Ein Artikel der Redaktion

Autofahrer brauchen Geduld „Critical Mass“ am Freitag auf Osnabrücker Wall

Von Jörg Sanders | 23.10.2013, 16:53 Uhr

Am kommenden Freitag, 25. Oktober, wird sich die „Critical Mass“ – die „kritische Masse“ – erneut auf Fahrrädern in gemächlichem Tempo durch Osnabrück ihren Weg bahnen. Auch dieses Mal dürfte sie die Geduld einiger Autofahrer auf die Probe stellen, die mit wenigen Kilometern pro Stunde hinter den Zweiradlern hinterherfahren müssen.

Am kommenden Freitag begibt sich die „Critical Mass“ erneut auf Osnabrücks Straßen. Die „kritische Masse“ in Osnabrück ist eine Art nicht angemeldete Fahrrad-Demo. Seit September treffen sich Radfahrer jeden letzten Freitag im Monat um 18 Uhr an einem noch unbekannten Ort, um durch Osnabrück zu fahren – auch dieses Mal vermutlich wieder um den Wall. Der Treffpunkt wird erst etwa eine Stunde zuvor bekannt gegeben. 

Nach gemeinsamer Abfahrt nehmen die Radfahrer in der Regel alle Spuren auf ihrem Weg ein. Doch von Blockieren ist laut der Initiatoren keine Rede, denn das Motto der „Critical Mass“ lautet: „Wir blockieren nicht den Verkehr, wir SIND Verkehr!“ Die Aktion soll auf den Radverkehr aufmerksam machen. Für Autofahrer ist der Freitag besonders ungünstig, da die Polizei den Neumarkt ohnehin aufgrund des Steckenpferdreitens von etwa 17.20 Uhr bis 18 Uhr sperrt. 

 Beim vergangenen Mal am 27. September nahmen etwa 30 Teilnehmer an der Aktion teil. In knapp einer Stunde umfuhren die Radler zwei Mal die Osnabrücker Innenstadt – sehr zum Ärger mancher Autofahrer. Für Freitag haben sich der Facebookseite zufolge bereits mehr als Hundert Personen angemeldet.

Diesen Freitag ist womöglich mit mehr Teilnehmern als in der Vergangenheit zu rechnen, da die anonymen Initiatoren der Aktion 1500 Info-Flyer an der Uni verteilten.

Die „Critical Mass“ gibt es bereits in zahlreichen deutschen Städten – in Hamburg etwa nehmen an der Aktion der Initiatoren zufolge bereits mehr als 2200 Radfahrer teil – begleitet von der Polizei. In Osnabrück nahmen bereits 2009 etwa 200 Radfahrer an einer „Critical Mass“ teil.