Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Im März 1920 droht ein Blutbad Als der Kapp-Putsch in Osnabrück für Wut und Angst sorgt

Von Heiko Schulze | 12.03.2020, 07:46 Uhr

Vor 100 Jahren wird die junge Weimarer Republik vom Kapp-Putsch erschüttert. Es kommt zum Generalstreik, an dem sich auch in Osnabrück Tausende Arbeiter und Angestellte beteiligen. Es sind Tage eines zuvor lange Zeit vermissten Gemeinschaftsgefühls. Aber es sind auch Tage der Angst. Denn am Westerberg lauert eine kampferprobte Einheit, die nicht umsonst den Spitznamen „Freikorps Totschlag“ trägt. Jederzeit kann es zu einem Blutbad kommen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden