Ein Artikel der Redaktion

Afghanischer Frauenverein Osnabrücker Verein gewinnt Herbert Grönemeyer als Botschafter

Von Thomas Wübker | 28.09.2017, 13:34 Uhr

Einer seiner größten Hits hieß „Männer“. Jetzt wird Herbert Grönemeyer Botschafter des Afghanischen Frauenvereins (AFV) aus Dies teilte dessen Vorsitzende Nadia Nashir am Donnerstag mit. Schirmherr bleibt weiterhin der im vergangenen Jahr gestorbene Schriftsteller Roger Willemsen.

„Es ist mir eine Ehre, den Afghanischen Frauenverein als Botschafter zu unterstützen“, wird Grönemeyer in einer Pressemitteilung des AFV zitiert. Er übe sein Amt aus tiefer Verbundenheit mit Afghanistan und mit seinem Freund Roger Willemsen aus, heißt es weiter. Über zehn Jahre war der Autor und Fernsehmoderator Schirmherr des Vereins gewesen. Einige Male reiste Willemsen in dieser Eigenschaft selbst nach Afghanistan. Er war auch zu Gast im Carolinum. Das Osnabrücker Gymnasium unterhält eine Partnerschaft mit der Marefatschule in der pakistanischen Stadt Peschawar, wo afghanische Flüchtlingsmädchen mit AFV-Unterstützung eine kostenlose Schulbildung auf hohem Niveau erhalten.

„Tag für Tag arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Afghanischen Frauenvereins unter Einsatz ihres Lebens dafür, afghanischen Familien in ihrer Heimat eine Zukunft zu ermöglichen. Sie unterstützen Geflohene, Hungernde, Verletzte und ausgegrenzte Frauen und Mädchen in Not. Sie ermöglichen medizinische Hilfe, schenken Bildung und Ausbildung und versorgen ganze Dörfer mit sauberem Trinkwasser“, so Herbert Grönemeyer weiter. Die Arbeit des Vereins verdiene Respekt und Unterstützung. Dafür wolle er sich einsetzen. Der neue Botschafter des Vereins appellierte an die Bevölkerung in Deutschland: „Gemeinsam können wir in Afghanistan viel zum Besseren bewegen. Helfen sie mit.“

In Osnabrück ist die Freude über das Engagement des berühmten Musikers groß: „Wir sind überwältigt und zutiefst dankbar, dass Herbert Grönemeyer sich bereit erklärt hat, neuer Botschafter unseres Vereins zu sein“, sagt Nadia Nashir. Der Afghanischen Frauenverein feiert an diesem Samstag, 30. September 2017, in der Lagerhalle in Osnabrück sein 25-jähriges Bestehen – allerdings in Abwesenheit Grönemeyers und mit geladenen Gästen. Ein Besuch in Osnabrück in der nahen Zukunft sei nicht geplant, so Nashir.