Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Abholaktionen und Sammelstellen Wo Osnabrücker ihre Weihnachtsbäume loswerden

Von Louisa Riepe | 30.12.2016, 15:14 Uhr

Spätestens wenn die Sternsinger gegangen sind, ist die Weihnachtszeit endgültig zu Ende. Doch was macht man dann mit dem liebevoll geschmückten Tannenbaum? Wir haben einige Möglichkeiten zusammengestellt, die Tanne wieder loszuwerden – auch ohne Pieksen an den Händen und Nadeln im Kofferraum.

Einfach aus dem Fenster werfen – so verfährt ein schwedisches Möbelhaus in seiner Werbung mit ausgedienten Tannenbäumen. Im echten Leben ist das natürlich keine Lösung. Es gibt andere Wege, den Baum loszuwerden. Hier sind drei Vorschläge:

Gartenabfallplätze

Die 15 Gartenabfallplätze in Osnabrück haben wegen der Weihnachtsbäume Sonderöffnungszeiten eingerichtet: Am Samstag, den 7. Januar, können die abgeschmückten Tannen dort zwischen 9 und 15 Uhr abgegeben werden.

Sammelaktionen der Feuerwehr

Vier der sieben Osnabrücker Ortsfeuerwehren holen auch in diesem Jahr wieder ausgediente Tannen von zu Hause ab. Stichtag für die Abholaktion ist der 7. Januar. Im Schinkel rückt die Freiwillige Feuerwehr dazu ab 8 Uhr aus. Wer seinen Baum abholen lassen möchte, muss ihn an die Straße stellen und mit einem Gutschein versehen. Der Zettel wird gegen eine Spende im Feuerwehrhaus an der Belmer Straße ausgegeben. Am selben Tag läuft auch die Abholaktion der Freiwilligen Feuerwehr Haste : Sammelscheine wurden bereits im Dezember gegen eine Spende an die Haushalte ausgegeben. Wer noch keinen hat, kann ihn donnerstags zwischen 18 und 22 Uhr am Feuerwehrhaus am Östringer Weg bekommen. Alle Anwohner im Löschbereich der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte können ihre Abholscheine noch am Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr im Gerätehaus am Kurt-Schumacher-Damm 48 erwerben. Für die Stadtteile Eversburg, Atter, Atterfeld und Westerberg ist die Freiwillige Feuerwehr Eversburg zuständig. Ihre Abholscheine werden gegen eine Spende in 13 verschiedenen Geschäften angeboten.

Abholaktionen der Kirchengemeinden

Viele Kirchengemeinden organisieren die Abholung der Tannenbäume selbst. So zum Beispiel in St. Pius am Kalkhügel: Hier fährt die Gemeindejugend am 7. Januar die Haushalte aller Mitglieder ab. Allerdings sollte man sich vorher per Email unter tannenbaumaktion-st-pius@gmail.com anmelden. In der Innenstadt kommen die Gruppenleiter der Gemeinde St. Johann , um die Weihnachtsbäume zu entsorgen. Anmeldungen werden unter der Emailadresse tannenbaumaktion.stj@web.de Weihnachts-Fans in Lüstringen, Gretesch und Voxtrup dürfen ihre Tanne noch eine Woche länger stehen lassen: Die Abholaktion in der Pfarreiengemeinschaft St. Antonius und Maria Hilfe der Christen findet erst am 14. Januar statt. Dann sind auch die Gruppenleiter der katholischen Kirchengemeinde St. Matthias in Pye unterwegs. Sie erwarten als Gegenleistung eine Spende von 1,50 Euro.