Leopard als „Lieblingskreatur“ Kinder verfolgen tierische Fährten in der Krippenausstellung am Dom

Von Hermann Queckenstedt


Osnabrück. Die Krippenausstellung im Diözesanmuseum am Osnabrücker Dom wird wieder durch museumspädagogische Angebote für Kinder ergänzt. Tiere stehen dabei im Mittelpunkt.

Insgesamt 32 Weihnachtskrippen hat der achtjährige Anton in der Sonderausstellung „Herbei ihr Kreaturen all“ gesehen. Dabei haben aber nicht Maria und Josef oder die Hirten seine Begeisterung geweckt, sondern vor allem ein Leopard an der Krippe eines Künstlers aus Malawi. Im zweiten Teil des erlebnisreichen Vormittags versucht er nun die Wildkatze aus einem Socken sowie Woll- und Stoffresten nachzubasteln – angeleitet von Museumspädagogin Jessica Löscher.

Die diesjährige gemeinsame Weihnachtsausstellung des Diözesanmuseums und des Vereins der Krippenfreunde Osnabrück-Emsland stellt Tiere aus aller Welt als Zeugen der Heiligen Nacht in den Mittelpunkt: ein unerwarteter Zugang, der besonders bei kleinen Besuchern Begeisterung auslöst.

Kombination aus Führung und Basteln

Gemeinsam mit 23 Mitschülern aus der Kooperationsklasse 3 a-k der Grundschule Haste bewunderte er neben dem Christkind in unterschiedlichen Darstellungen Löwen und Zebras aus Afrika oder Lamas aus Peru. „Die Kinder fragen schon immer im Vorfeld, wann es wieder ins Museum geht“, erzählt Klassenlehrerin Sandra Espel, die die lebhaften Drittklässler mit drei Kollegen und Kolleginnen ins Museums begleitete. Ihr Fazit: „Die Kombination aus kindgerechter Führung und Basteln macht einfach Spaß und hilft dabei, die Klasse spielerisch aufs Weihnachtsfest vorzubereiten.

Nachdem die Kinder viel Wissenswertes über Tiere an der Krippe, aber auch in anderen Religionen gehört hatten, gingen sie im Atelier ans Werk. Aus Socken, Knöpfen und Wolle erschufen sie ihre eigenen Lieblingskreaturen. Zoes Tierfavorit ist eigentlich das Pferd, aber auch die Streichelkarpfen im Zoo hat sie ins Herz geschlossen. Und zum Glück sind viele Tiere aus der Ausstellung auch lebend beim Kooperationspartner der Ausstellung zu bestaunen: dem Osnabrücker Zoo.

Ob die selbstg emachten Stofftiere wohl zu Hause auch einen Platz an der Krippe finden? Die Antworten sind unterschiedlich: Viele der kleinen Tiergestalter möchten ihre Werke lieber unter den Weihnachtsbaum legen und verschenken: Allerdings fällt einigen die Entscheidung darüber schwer, wer sich wohl am meisten darüber freuen würde.


Die Ausstellung „Herbei ihr Kreaturen all. Tiere aus aller Welt an der Krippe“ ist noch bis zum 4. Februar im Diözesanmuseum Osnabrück, Domhof 12, zu sehen. Infos und Führungsanfragen gibt es unter 0541/ 318-481.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN