Theater Osnabrück Vor der Premiere von „Bandscheibenvorfall“

Regisseur Ron Zimmering droht mit dem Stempel im Bühnenbild des Stückes. Foto: Michael GründelRegisseur Ron Zimmering droht mit dem Stempel im Bühnenbild des Stückes. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Ingrid Lausund lässt in „Bandscheibenvorfall“ ihre Figuren die Deformationen durch die moderne Arbeitswelt erleiden. Zum Inhalt des Stücks und einige Aussagen zu Stück und Inszenierung von Regisseur Ron Zimmering und Dramaturgin Marie Senf.

Der Stücktitel „Bandscheibenvorfall. Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden“ deutet eigentlich schon an, worum es geht in Ingrid Lausunds Theaterstück: um die „déformation professionelle“, die fünf Figuren im Laufe ihres Berufslebens erlit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Premiere von „Bandscheibenvorfall. Ein Abend für Menschen mit Haltungsschäden“ ist am Samstag, 16. Dezember um 19.30 Uhr im Emma-Theater. Kartentel. 0541-7600076.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN