Geschenk der Mitarbeiter Platz im Osnabrücker Zoo zum Gedenken an Reinhard Coppenrath

Von Dietmar Kröger

Die Gedenktafel für ihren Vater am Reinhard-Coppenrath-Platz im Zoo enthüllten die Kinder des Verstorbenen, Diana und Reinhard Coppenrath. Foto: Hermann PentermannDie Gedenktafel für ihren Vater am Reinhard-Coppenrath-Platz im Zoo enthüllten die Kinder des Verstorbenen, Diana und Reinhard Coppenrath. Foto: Hermann Pentermann

dk Osnabrück. Man kann sich gut vorstellen, wie Zoo-Ehrenpräsident Reinhard Coppenrath auf der neuen Bank vor der Rote-Sichler-Voliere sitzt, die Apfelbaumallee im Blick und die Seehunde im Rücken. Dieser Platz im Zoo hätte ihm gefallen, als Platz zum Verweilen und zum Plaudern über dies oder das, vor allem aber natürlich über den Zoo, an dem sein Herz ganz besonders hing.

Leider muss es bei der Vorstellung bleiben, denn Reinhard Coppenrath ist in der vergangenen Woche gestorben. So wurde aus der Eröffnung des Reinhard-Coppenrath-Platzes die Gedenkveranstaltung an einen Mann, der den Zoo in der Zeit seiner Präsidentschaft von 1995 bis 2013 mit den Mitarbeitern auf dem Schölerberg von einem Heimattiergarten zu einer international anerkannten zoologischen Einrichtung gemacht hat. Der neu gestaltete Platz, ein Geschenk der Zoomitarbeiter zum 80. Geburtstag ihres Ehrenpräsidenten im vergangenen Jahr, wurde gestern eingeweiht mit der Familie, mit Freunden und Weggefährten und natürlich mit den Zoomitarbeitern.

„Der Platz ist seit dem Spätsommer fertig und wir wollten ihn immer noch gemeinsam mit Herrn Coppenrath einweihen. Nun können wir ihn leider nur noch im Gedenken an ihn eröffnen. Aber so bleibt er auf jeden Fall immer ein Teil des Zoos“, sagte Zoogeschäftsführer Andreas Busemann.

Astrid Lindow, langjährige Gärtnerin im Zoo, hat das Projekt gemeinsam mit dem Leiter des Gartenbereichs, Hartmut Ruthemeier-Löhr, betreut. Mit Liebe zum Detail haben sie und ihre Kollegen ein Fleckchen Erde im Zoo geschaffen, dass mit einer Tafel an das Wirken von Reinhard Coppenrath auf dem Schölerberg erinnert. Dazu gesellt sich ein restaurierter Wagen mit dem Schriftzug und in den Farben der Konditorei Coppenrath, der auch an die ehemalige Sommerrodelbahn erinnert, die nicht nur für Reinhard Coppenrath, sondern wohl viele Generationen Osnabrücker Bürger ein zentraler Anlaufpunkt bei jedem Zoobesuch war. „Wir wollten ursprünglich eine Obstbaumallee für Reinhard Coppenrath anpflanzen, daraus wurde dann gleich ein ganzer Platz mit Blick auf einen Obstbaumweg“, schilderte Lindow die Genese des Reinhard-Coppenrath-Platzes.

Der Eröffnung des Reinhard-Coppenrath-Platzes waren ein Gedenkgottesdienst sowie die Trauerfeier und Beisetzung auf dem Heger Friedhof vorausgegangen.