Elasticar GmbH Fakeshop aus Osnabrück soll tausende Kunden um Ware geprellt haben

Die Polizei Osnabrück führt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Fakeshop mit Sitz in Osnabrück. Die Betreiber sollen im großen Stil Waren nicht ausgeliefert haben, die bezahlt waren. Rund 2.000 Anzeigen sind bereits bei der Polizei eingegangen. Foto: dpaDie Polizei Osnabrück führt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Fakeshop mit Sitz in Osnabrück. Die Betreiber sollen im großen Stil Waren nicht ausgeliefert haben, die bezahlt waren. Rund 2.000 Anzeigen sind bereits bei der Polizei eingegangen. Foto: dpa

Osnabrück. Die Polizei Osnabrück führt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Fakeshop mit Sitz in Osnabrück. Die Betreiber des Onlineshops sollen im großen Stil Waren nicht ausgeliefert haben, die bezahlt waren. Die Bestellungen gingen aus dem gesamten Bundesgebiet ein. Laut Polizei gibt es rund 1900 Geschädigte.

Die Polizei ermittelt wegen Betruges gegen die Verantwortlichen der Firma Elasticar GmbH. Recherchen unserer Zeitung zufolge soll der Drahtzieher aus dem Ruhrgebiet stammen. Als Geschäftsführer setzte er demnach einen Strohmann ein, da er s

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN