Fahrplanwechsel der Nordwestbahn Bauarbeiten legen „Haller Willem“ 2018 wochenlang lahm

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf der Regionalbahn-Linie RB 75 „Haller Willem“ (Osnabrück–Halle–Bielefeld) kommt es 2018 immer wieder zu Fahrtausfällen und Streckensperrungen – besonders in der zweiten Jahreshälfte. Grund dafür sind laut Betreiber Nordwestbahn größere Bauarbeiten am Schienennetz. Foto: Michael GründelAuf der Regionalbahn-Linie RB 75 „Haller Willem“ (Osnabrück–Halle–Bielefeld) kommt es 2018 immer wieder zu Fahrtausfällen und Streckensperrungen – besonders in der zweiten Jahreshälfte. Grund dafür sind laut Betreiber Nordwestbahn größere Bauarbeiten am Schienennetz. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Fahrgäste des „Haller Willem“ (RB 75) müssen sich 2018 auf wochenlange Zugausfälle und Schienenersatzverkehre zwischen Osnabrück und Bielefeld einstellen. Grund seien größere Bauarbeiten auf der Strecke, erklärt die Nordwestbahn. Auf den Weser-Ems-Linien RE 18 und RB 58 bringt der Fahrplanwechsel 2017 hingegen auch Verbesserungen.

Ein knappes halbes Jahr lang könnten sich Nutzer der Regionalbahn-Linie RB 75 „Haller Willem“ (Osnabrück–Halle–Bielefeld) „auf das gewohnte Angebot verlassen“, heißt es in einer Mitteilung des Streckenbetreibers vom Mittwoch. Ab dem 15. Juni 2018 müssten Reisende sich dann auf wesentliche Änderungen und Einschränkungen im Zugverkehr einstellen. Auf dem Abschnitt von Brackwede bis Bielefeld plane die Deutsche Bahn als Netzeigentümerin „umfangreiche Baumaßnahmen“. (Weiterlesen: Kein Halbstundentakt für „Haller Willem“ in Sicht)

Erste Vorarbeiten finden laut Nordwestbahn allerdings schon in der ersten Jahreshälfte 2018 statt. Diese würden einzelne Streckensperrungen an Wochenenden notwendig machen. Einzelheiten und Ersatzfahrpläne kündigte die Nordwestbahn für einen späteren Zeitpunkt an. (Weiterlesen: NWB-Kundencenter schließt – Aus für Busticket-Verkauf im Hauptbahnhof Osnabrück)

Änderungen im Weser-Ems-Netz

Freud und Leid blüht derweil den Fahrgästen der Regionalexpress-Linie RE 18 (Wilhelmshaven–Oldenburg–Osnabrück). Die gute Nachricht: Um verbesserte Anschlussmöglichkeiten zu schaffen, verlängert sich der Aufenthalt der Züge aus Osnabrück am Bahnhof Bramsche um eine Minute. Fahrgäste der RB 58 (Osnabrück–Vechta–Bremen) aus Richtung Bremen haben somit bequemere Umstiegszeiten. Die schlechte Nachricht: Die Linie RE 18 ist an den Wochenenden vom 13. Januar bis 29. April 2018 stark von Bauarbeiten zum Jade-Weser-Port zwischen Oldenburg und Varel betroffen. In Varel komme es deshalb zu geänderten Ankunfts- und Abfahrtzeiten, so die Nordwestbahn.

Auf der Regionalbahn-Linie RB 58 hingegen können sich Nachtschwärmer und Frühaufsteher über zusätzliche Verbindungen freuen: Ab Lohne verkehrt künftig an Samstagen um 23.36 Uhr ein Zug nach Osnabrück. Eine Stunde früher, um 22.36 Uhr, gibt es täglich eine Verbindung ab Lohne nach Osnabrück. Von Osnabrück in Richtung Vechta geht künftig um 21.26 Uhr und 23.26 Uhr täglich ein Zug.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN