Kulinarisch durch das Osnabrücker Land Landfrauen geben Kochbuch mit 60 Rezepten heraus

Von Regine Hoffmeister

Viele neue Rezepte präsentieren die Landfrauen Almut Detert, Maria Peterswerth, Maria Große Schawe, Klara Rosenbusch und Monika Feil in ihrem Kochbuch „Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“. Foto: André HavergoViele neue Rezepte präsentieren die Landfrauen Almut Detert, Maria Peterswerth, Maria Große Schawe, Klara Rosenbusch und Monika Feil in ihrem Kochbuch „Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“. Foto: André Havergo

Bad Iburg Sechs Monate lang hat das fünfköpfige Redaktionsteam der Landfrauen aus dem Kreisverband Osnabrück Rezepte gesammelt, bewertet und zusammengestellt. Herausgekommen ist dabei ein Kochbuch, das traditionsreiche und moderne Gerichte vorstellt, die typisch für die Region und leicht nachzukochen sind.

Für die Buchpräsentation auf Averbecks Hof in Glane hatten einige der Landfrauen ihre Lieblingskuchen aus dem Kapitel „Backwerk“ mitgebracht, sodass die Rezepte auch gleich einem Geschmackstest unterzogen werden konnten. Von Biskuitrollentorten bis hin zu pikanten Blätterteigschnecken war auf dem reich gedeckten Tisch für jeden etwas dabei. 

Viele neue Rezepte

Schon 2013 hatten die Osnabrücker Landfrauen erstmals ein Kochbuch herausgebracht, das mittlerweile aber vergriffen ist. „Eigentlich wollten wir nur ein Best-of des alten Buchs neu auflegen“, erklärte Vorsitzende Almut Detert zur Entstehungsgeschichte. Die einzelnen Ortsvereine hätten auf ihren Aufruf hin aber so viele neue Rezepte eingereicht, das daraus nun ein ganz neues Buch entstanden sei. 

„Traditionelles“ gestrichen

Schweren Herzens hätten sie die Kapitel „Aus Ermland und Masuren“ und „Traditionelles“ aus dem alten Kochbuch streichen müssen. „Stattdessen wollten wir lieber einen Querschnitt dessen darstellen, wie es jetzt in den Küchen und Kochtöpfen hier im Osnabrücker Land aussieht.“ 

Spezialität Springbrötchen

Die Landfrauen Monika Feil aus Schledehausen, Maria Große Schawe aus Voxtrup, Sabine Stenzel aus Wallenhorst, Klara Rosenbusch aus Glandorf und Maria Peterswerth aus Glane bildeten das Redaktionsteam. Sie sammelten nicht nur Rezepte, sondern auch Geschichten und Erzählungen aus dem Osnabrücker Land. So erfährt der interessierte Leser beispielsweise etwas über die Fischzucht in Hagen am Teutoburger Wald oder die Osnabrücker Spezialität Springbrötchen. 

Christiane Rottmann, stellvertretende Landrätin aus Hilter, hob die ansprechende Aufbereitung der Rezepte im Buch hervor, die weit mehr biete als Rezept-Datenbanken im Internet. „Die Ausrede ‚Ich kann nicht kochen‘ gilt nicht. Wer lesen kann und ein bisschen kreativ ist, der kann auch leckerste Gerichte zubereiten und im besten Fall ein neues Hobby für sich entdecken“, warb sie für das Kochbuch der Landfrauen. 

Sozialer Zusammenhalt

Die Bad Iburger Bürgermeisterin Annette Niermann erklärte in ihrer kurzen Ansprache, dass das Buch der Landfrauen in Zeiten von Ernährungstrends wie Low-Carb, Steinzeit-Diäten oder Veganismus ein gutes Mittel sei, „um mal wieder runterzukommen“. In der Familie oder mit Freunden zusammen zu essen, sei enorm wichtig für den sozialen Zusammenhalt. 

Hervorragende Gerichte

Albert Schulte to Brinke, Vorsitzender des Osnabrücker Landvolks, bekannte auch schon viele Rezepte aus dem alten Buch in seiner Männer-Kochgruppe nachgekocht zu haben. Auf das neue Buch freue er sich, denn er sei sich sicher: „Auch ich als Laie kann damit hervorragende Gerichte zaubern.“ 

„Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“ ist in der Edition Limosa erschienen und zum Preis von 14,95 Euro im Buchhandel erhältlich.