„Magische Momente“ vor dem Mikro Osnabrücker produziert erfolgreichen Podcast über Selbstführung

Von Sebastian Philipp

Der Osnabrücker Burkhard Bensmann betreibt seit rund zwei Jahren einen eigenen Podcast zum Thema „Selbstführung“. Foto: Sebastian PhilippDer Osnabrücker Burkhard Bensmann betreibt seit rund zwei Jahren einen eigenen Podcast zum Thema „Selbstführung“. Foto: Sebastian Philipp

Osnabrück. Welche Stärken habe ich und wie setze ich sie am besten ein? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt Burkhard Bensmann regelmäßig in seinem Podcast. Zur Zielgruppe des Osnabrückers gehören Führungskräfte – aber nicht nur.

Wenn Burkhard Bensmann über den Podcast redet, dann spricht er von seinem „Begeisterungsprojekt“. Im Frühjahr 2015 begann der Osnabrücker mit der Produktion der rund 30-minütigen Audiobeiträge, mit denen er aktuell etwa 1000 Abrufe pro Episode erreicht. In der Welt der Podcasts ist das rein zahlenmäßig nicht herausragend, das weiß Bensmann auch. Doch nicht die reine Reichweite ist für ihn entscheidend. Bensmanns Zielgruppe sind Führungskräfte und unternehmerisch denkende Menschen, die sich für das Thema Selbstführung interessieren. „Aber nicht nur, im Grunde kann jeder Hörer etwas für sich und seinen Alltag mitnehmen“, sagt Bensmann, der als Coach, Berater und Honorarprofessor in Osnabrück tätig ist.

Interviews mit Atmosphäre

Alle zwei Wochen publiziert er einen neuen Audiobeitrag auf seiner Internetseite. In unregelmäßigem Wechsel handelt es sich dabei entweder um Einzelepisoden, in denen er über Themen rund um Selbstführung und Selbstorganisation referiert – oder um Interviews mit lokalen und überregionalen Gesprächspartnern. Bisweilen ergibt sich bei Letzteren eine besondere Atmosphäre, schwärmt Bensmann: „Jedes Interview hat seinen Reiz, aber beispielsweise im Gespräch mit Sternekoch Thomas Bühner entstand eine nahezu magische Stimmung“, spricht Bensmann über ein besonderes Erlebnis.

Regionale Gesprächspartner

Seine Gesprächspartner sucht er selber aus – und hat sich bis jetzt noch keine Absage eingehandelt. „Ich versuche, meinen Interviewpartnern einen geschützten Raum zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen und sich öffnen können“, erklärt der Osnabrücker. „Die Hörer sollen die Person und ihre Fähigkeiten kennenlernen und aus dem Gespräch etwas für sich mitnehmen können.“ Weil ihm Osnabrück und die Region am Herzen liegen, holt sich Bensmann auch immer wieder regionale Gesprächspartner ins Boot, neben Thomas Bühner zuletzt auch die Kochbuchautorin Stefanie Hiekmann. „Es gibt so viele interessante und unternehmerisch denkende Menschen vor Ort. Osnabrück ist einfach eine sexy Region und wird oft unterschätzt“, zeigt sich Bensmann als Lokalpatriot.

Wachsende Szene

„Das Potenzial von Podcasts gerade in der Weiterbildung wird in Deutschland noch zu wenig erkannt“, analysiert Bensmann. In den USA sei man in dieser Hinsicht schon deutlich weiter. Doch mittlerweile gebe es auch hierzulande eine wachsende Szene. Der Autor schätzt an seinem Medium, dass Inhalte direkt und ungefiltert an die Zielgruppe transportiert werden können. „Das kann heute fast jeder machen, man muss nur den Mut haben, es auch auszuprobieren und zu experimentieren.“

Der Podcast ist jederzeit auf www.ld21.de/podcast kostenlos abrufbar.


Der Begriff Podcast ist ein Kofferwort, das sich aus dem englischen Wort Broadcast („Sendung“) und der Bezeichnung „Pod“ für einen tragbaren MP3-Player zusammensetzt. Als Podcast werden Audio- und Videodateien bezeichnet, die über das Internet angehört und abonniert werden können. Podcasts gibt es bereits seit rund 15 Jahren, wobei ein regelrechter Boom in den vergangenen drei bis vier Jahren zu verzeichnen ist. Zur Popularität der Podcasts hat auch die Verbreitung von Smartphones beigetragen, über die mittlerweile ein Großteil der Beiträge konsumiert wird.