Dönermann und Betonschuhe „NightWash“ im Haus der Jugend in Osnabrück

Einer von vier: Sertaç Mutlu (links) ist am Freitag beim „NightWash“ in Osnabrück dabei. Foto: Lisa SpielmannEiner von vier: Sertaç Mutlu (links) ist am Freitag beim „NightWash“ in Osnabrück dabei. Foto: Lisa Spielmann

Roberto Capitoni, Sertaç Mutlu, Andi Steil und Jan van Weyde sind die vier Comedians, die am Freitag, 17. November, beim „NightWash“ im Haus der Jugend in Osnabrück auftreten. Dabei geht es um Nudelkulturen, aufgepumpte Menschen, Rhythmusknacker und einen Papa.

Osnabrück. „NightWash“ ist eine Comedy-Show, die 2001 in einem Kölner Waschsalon begründet wurde. Der erste und langjährige Moderator war Jürgen „Knacki“ Deuser. Ihm folgten Luke Mockridge und seit kurzem Tahnee. Seit je her bot der „NightWash“ Nachwuchs-Komikern eine Bühne. Leute wie Mario Barth, Hennes Bender oder Heinz Groning hatten dort ihre ersten Fernsehauftritte.

Seit einigen Jahren wagt sich der „NightWash“ aus dem Waschsalon heraus, der mittlerweile ein anderer ist als am Anfang. Comedians, die auch schon im Fernsehen auftraten, stellen sich auf eine Bühne und zeigen Auszüge aus ihren Programmen.

„Ein Italiener kommt selten allein! oder: Amore in allen Lebenslagen“, heißt das aktuelle Programm von Roberto Capitoni. Der Mann entstammt einer schwäbisch-sizilianischen Familie und kennt sich somit in zwei Nudelkulturen bestens aus. In seinem Programm dreht es sich um die irren Konflikte des Aufpralls dieser zweier Kulturen und um Betonschuhe.

Aus einem anderen Kulturkreis, nämlich aus Köln, kommt Sertaç Mutlu. Er schlüpft in alltägliche Rollen und wird zum Dönermann, zum aufgepumpten Fitnessstudiobesitzer oder zur genervten Kassiererin. Mutlu ist mittlerweile ein gefragter Gast auf deutschen Comedy-Bühnen.

Als Entertainer, Ganzkörpertrommler, Rhythmusknacker, Vokalartist beschreibt sich Andi Steil. Er verbindet Comedy, Slapstick und Clownerie. Dieter Nuhr sagte über ihn: „Ich denke Sie stimmen mir zu, wenn ich recht in der Annahme gehe, dass der sie nicht mehr alle hat.“

Jan van Weyde steht nicht nur auf der Comedy-Bühne, sondern auch vor Fernsehkameras. Er spielte einige Jahre in der Telenovela „Sturm der Liebe“. In seinem Programm „Große Klappe - Die erste“ widmet er sich der Diskrepanz zwischen seinem Berufs- und seinem Familienleben als Papa.

Für die Show gibt es nicht mehr viele Tickets. „NightWash“ gastiert aber am 10. Januar, am 17. August und am 28. November 2018 abermals im Haus der Jugend.

NightWash, Haus der Jugend, Osnabrück, Fr., 17. 11., 20 Uhr, Eintritt: 22,25 Euro, Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung oder unter Tel. 0541/323-4178.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN