Programm steht VG im Zentrum der Kulturnacht

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Stellten das Programm vor </em>(v.l.): Dagmar von Kathen, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur, Claudia Imig, Koordinatorin der Kulturnacht, und Stadträtin Rita Maria Rzyski.Foto: Elvira PartonStellten das Programm vor (v.l.): Dagmar von Kathen, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur, Claudia Imig, Koordinatorin der Kulturnacht, und Stadträtin Rita Maria Rzyski.Foto: Elvira Parton

Osnabrück. Am 31. August öffnen Kulturhäuser, Museen, Kirchen, Galerien, Ateliers und teilnehmende Geschäfte ihre Pforten zur Kulturnacht 2013. 120 Veranstaltungen und Angebote locken das Publikum diesmal schwerpunktmäßig zum Thema Konkrete Kunst in die Innenstadt.

Es soll ein Highlight im „VG-Jahr“ werden, das zum 50. Todestag des konkreten Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewart, kurz VG genannt, in seiner Geburtsstadt veranstaltet wird. Neben der Sonderausstellung im kulturgeschichtlichen Museum wird beispielsweise eine Lesung zu VG in der Stadtbibliothek angeboten, das Fotografische Atelier Lichtenberg zeigt konkrete Fotokunst, und beim Juwelier Rohde kann man konkrete Maschen-Kunst entdecken. Als besondere Inszenierung präsentieren Studierende des Fachbereichs Industriedesign der Hochschule Osnabrück auf dem Markt vor dem Rathaus die „LoungeKonkret“. Hier wird die abstrakte, geometrische Kunst VG.s anschaulich und „begreifbar“ gemacht. Mit vorgefertigten Modulen kann man sein eigenes konkretes Kunstwerk entwerfen, ein konkretes Plakat drucken, passende minimalistische Musik hören oder Schauspielern zusehen, die sich der Kunstrichtung darstellerisch annähern.

Viele der 100 Programmpunkte widmen sich der Kultur im Allgemeinen. So kann man sich beispielsweise auch Lindy-Hop-Tanzperformances anschauen, den Jungen Chören München in St. Joseph lauschen oder im Ersten Unordentlichen Zimmertheater eine „Nacht ohne Schutz und doppelten Boden“ erleben. Ein Faltblatt mit allen Angeboten liegt an vielen öffentlichen Plätzen der Stadt aus und ist unter www.osnabrueck.de unter dem Stichwort Kulturnacht downloadbar. Zeitnah wird auch wieder eine App zur Kulturnacht freigeschaltet, mit der man per Smartphone seine persönliche Kulturnacht planen kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN