Die Bilder von der Veranstaltung Viertklässler ziehen mit Steckenpferden für den Frieden durch Osnabrück

Von Anne Sophie Köstner

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ansk Osnabrück. Gemeinsam feierten 1400 aufgeregte Viertklässler den Westfälischen Frieden. Sie zogen beim 66. Osnabrücker Steckenpferdreiten durch die Innenstadt und nahmen am Rathaus eine Brezel entgegen.

„Das war total aufregend,“ erzählten die neunjährige Alexa und Jana, nachdem sie zusammen mit ihren Mitschülern aus der Rückertschule an der Johannisstraße das Steckenpferd-Lied vorsingen durften. Viele der Viertklässler konnten sich kaum vorstellen, was auf sie zukommt und freuten sich auf die große Überraschung am Rathaus. Zur Themenseite Steckenpferdreiten

Gäste aus Çanakkale

Die Grundschüler zogen mit ihren bunten Hüten, auf der die Namen der Schulen standen und ihren bunten, selbst gebastelten Pferden zum Rathaus. Angeführt wurden sie von der Stadtwache und den neuen Städtebotschaftern. Auch die Austauschschüler der Ismail-Kaymak-Schule aus der türkischen Stadt Çanakkale ritten mit ihren selbst gebastelten Pferden mit den Osnabrücker Kindern mit.

Die Osnabrücker Grundschüler hatten lange auf den Tag hingearbeitet, befassten sich schon seit Ende der Sommerferien mit dem Westfälischen Frieden.

Viele Zuschauer

Beim Zug durch die Stadt waren sie überrascht, wie viele Besucher ihnen dabei von den Seiten aus zuschauten. „Guck mal, da staut sich alles“, staunte Michelle und zeigte auf die wartenden Busse am Neumarkt. „Wir sind hier die Hauptpersonen“, freute sie sich.

Die Vorfreude der Kinder galt vor allem der süßen Brezel, andere freuten sich besonders auf die Show. Auch für Lehrerin Mareike Thomas ist das Steckenpferdreiten ein außergewöhnliches Ereignis. „Wir haben lange darauf hingearbeitet“, erzählte sie, „für die Kinder der vierten Klassen ist es das absolute Highlight im ganzen Jahr. Auch ich bin aufgeregt“, ergänzt sie. Sie war das erste Mal bei einem Steckenpferdreiten dabei.

Im Rollstuhl dabei

Dass es für jeden Schüler etwas ganz Besonderes ist, sah man am neunjährigen Julius. Er hatte seinen Fuß gebrochen und hätte eigentlich nicht mitlaufen können, erzählte Lehrerin Nina Wurt. Doch für ihn wurde extra ein Rollstuhl organisiert. Nun konnte er sein Steckenpferd mit in den Rollstuhl nehmen und wurde von den Mitschülern durch die Innenstadt geschoben. Ab und zu ging es schnell voran, manchmal langsamer. Doch an den Straßenrändern standen verschiedene Musikgruppen, die die Kinder mit Gesang und Instrumenten unterhielten. Einige Kinder ritten gar nicht erst auf ihren Pferden, sondern trugen sie auf ihren Schultern durch die Innenstadt. Kurz vor dem Rathaus konnten Luna und Julia kaum noch warten. „Gleich geht es auf die Rathaustreppe und danach feiern wir“, freuten sich beide.

Schmeckt anders als erwartet

Ganz schüchtern, ungeduldig, dankend oder aufgeregt nahmen die Viertklässler dann endlich am Rathaus ihre Brezel von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert entgegen. „Auf jeden Fall ist es mein Lieblingstermin und ein tolles Erlebnis“, erzählte er, während er mit den Händen voller Zucker weiter die Brezeln an die Kinder verteilte. Schon auf dem Weg von der Rathaustreppe nach unten fingen die Kinder an, ihre Brezeln zu verputzen. „Die schmeckt ganz anders, als ich dachte“, staunte der zehnjährige Maximilian. Unten angekommen tanzten und sangen die Viertklässler mit Sänger Stephan Rodefeld und seiner Band. Sie streckten ihre Pferde in den Himmel, schwenkten nach links nach rechts und schüttelten sie, passend zum Lied. Einige aus Holz, andere aus Stoff, mal ganz bunt und mal schlicht, mal leuchteten die Pferde auch.

Im Anschluss wurde die Farbperformance „Der Streit der Farben“ in den Fenstern des Rathauses aufgeführt. Eine Feuerjonglage und anschließendes Feuerwerk beendeten den Abend für die Steckenpferdreiter.


Der Westfälische Frieden

Am 25. Oktober 1648 wurde der Westfälische Frieden von der Treppe des Osnabrücker Rathauses verkündet. Jedes Jahr reiten die Schüler der vierten Klassen aus Osnabrück am Tag des Westfälischen Friedens durch die Innenstadt bis zum Rathaus und nehmen von dem Oberbürgermeister auf der Rathaustreppe eine süße Brezel entgegen. „Das Steckenpferdreiten ist ein Friedensfest für Kinder, das ihnen den Gedanken der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens auf spielerische Weise vermitteln soll“, so die Stadt Osnabrück.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN