384 Teilnehmer Jugend-Medien-Preis 2017 im Haus der Jugend Osnabrück verliehen

Von Anne Reinert

Die Gewinner des Jugend-Medien-Preises 2017 im Haus der Jugend. Foto: André HavergoDie Gewinner des Jugend-Medien-Preises 2017 im Haus der Jugend. Foto: André Havergo

Osnabrück. Videos und Audiobeiträge wurden bei der Preisverleihung des Jugend-Medien-Preises 2017 am Freitag im Haus der Jugend Osnabrück ausgezeichnet. Insgesamt hatten 384 Schüler und Schülerinnen teilgenommen.

384 Schüler aus Stadt und Landkreis Osnabrück haben am Jugend-Medien-Wettbewerb 2017 teilgenommen. Die Preisverleihung in den sieben Kategorien fand Freitag im Haus der Jugend statt.

In der Sparte Video gab es in der Altersklasse Kita und Grundschule mit drei teilnehmenden Gruppen nur Gewinner. Sieger wurde die zweite Klasse der Elisabethschule für ihr „Clothes ABC“. Bei den Klassen fünf bis sieben gewann das Animationsfilmprojekt „Nachts in der Bücherei“ der Stadtbibliothek Georgsmarienhütte. Mit „Römer hautnah“, gedreht in Park und Museum Kalkreise, schaffte es die Projektgruppe der Thomas-Morus-Schule bei den Acht- bis Zehntklässlern auf Platz eins. Sieger der Jahrgänge 11 bis 13 war der syrische Flüchtling Yazn Kherullah. Er antwortet in „Geh mal zurück in dein Land“ jenen, die ihn auffordern, Deutschland zu verlassen. Weil im Video Kriegsbilder zu sehen sind, hatte er mit Rücksicht auf die Kinder im Publikum für die Verleihung eine entschärfte Version erstellt. Auf Youtube ist das Original zu sehen.

Die meisten Beiträge reichten junge Menschen mit insgesamt 37 Beiträgen für den Sonderpreis „08/15 – Der Minifilm“ ein. Sieger wurde Erik Zug mit „Der Patronenmann“. Bis Sonntag, 22. Oktober, wird jeweils ab Einbruch der Dunkelheit ein „Best of“ dieser Minifilme im Heger-Tor-Viertel gegenüber des Osnabrücker Kulturamtes gezeigt.

Unter den Förderschulen setzte sich das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte mit „Videowalk – Hände hoch!“ durch. Die Schüler haben einen filmischen Spaziergang durch die Osnabrücker Altstadt gedreht, der über einen QR-Code auf Youtube abrufbar ist.

Auch Audiobeiträge wurden prämiert. Sieger in dieser Sparte ist die Grundschule Hellern mit „Aufruhr im Hexenwald“.