Studenten als Zeitzeugen Uni Osnabrück bloggt über eigene Vorgeschichte

Archivar Thorsten Unger verwahrt das „Gedächtnis“ der Universität Osnabrück und sucht Unterstützung für die Erinnerungsarbeit. Foto: Stefan BuchholzArchivar Thorsten Unger verwahrt das „Gedächtnis“ der Universität Osnabrück und sucht Unterstützung für die Erinnerungsarbeit. Foto: Stefan Buchholz

Osnabrück. Die Universität Osnabrück erforscht ihre eigene Vorgeschichte. Dazu setzt sie vor allem auf die Mithilfe ehemaliger Studenten. Sie können in einem speziellen Blog eigene Erinnerungen und Erlebnisse veröffentlichen.

Das Blog zur Adolf-Reichwein-Hochschule – dem Vorgänger der heutigen Universität Osnabrück – hat das Ziel, Material zur Geschichte der ehemaligen Lehrerausbildung zu sammeln. Zudem sollen bereits vorhandene Informationen vorgestellt und aus

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN