Wahlergebnisse und Strukturdaten Was Zahlen über die AfD-Nester in Osnabrück verraten

Von Sebastian Stricker

Zweitstimme AfD: Bei der Bundestagswahl 2017 in Osnabrück haben Unbekannte Wahlplakate anderer Parteien mit Aufklebern versehen, um für die AfD zu werben. Tatsächlich schafften die Rechten in 16 von 132 Wahlbezirken ein zweistelliges Ergebnis. Foto: Raffaele IannuccelliZweitstimme AfD: Bei der Bundestagswahl 2017 in Osnabrück haben Unbekannte Wahlplakate anderer Parteien mit Aufklebern versehen, um für die AfD zu werben. Tatsächlich schafften die Rechten in 16 von 132 Wahlbezirken ein zweistelliges Ergebnis. Foto: Raffaele Iannuccelli

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück ist für die AfD nur punktuell ein gutes Pflaster. In 16 von 132 Wahlbezirken gewann sie jedoch bei der Bundestagswahl 2017 mindestens jede zehnte Zweitstimme. Unsere Redaktion hat sich die örtlichen Hochburgen der Partei einmal genauer angeschaut.

Bei der Bundestagswahl 2017 holte die AfD in Osnabrück insgesamt 9499 Zweitstimmen (6,3 Prozent). Deutschlandweit waren es anteilig doppelt so viele (12,6 Prozent). In 16 von 132 Osnabrücker Wahlbezirken (einschließlich 17 Briefwahlbezirke) fiel das AfD-Ergebnis zweistellig aus. Dies war vor allem in den Stadtteilen Schinkel, Schinkel-Ost, Atter und Eversburg der Fall. Woran könnte das liegen?

Wahlergebnisse und Strukturdaten im Vergleich

Auf Nachfrage hat die Stadt Osnabrück unserer Redaktion einige Strukturdaten (Stand 31. August 2017) zu den jeweiligen Wahlbezirken genannt. Um Entwicklungen und mögliche Wählerwanderungen zu erkennen, haben wir außerdem untersucht, wie in den Osnabrücker AfD-Hochburgen bei der Bundestagswahl 2013 abgestimmt worden war. Einen Überblick über alle 16 Wahlbezirke finden Sie am Ende des Artikels unter „Zur Sache“.

Zum Vergleich der Strukturdaten: Die StadtOsnabrück hatte zum Stichtag laut Melderegister insgesamt 167.078 Einwohner (81.518 Männer,85.560 Frauen). Der Ausländeranteil betrug 13,5 Prozent, der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund30,1 Prozent. Die Anzahl der Haushalte wird mit92.827 angegeben. Ferner waren14.816 Familien und 3435 Alleinerziehende registriert.

Warnung vor Pauschalisierungen

Was lässt sich anhand der Zahlen feststellen? Ihr stärkstes Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017 holte die AfD in Osnabrück mit 17 Prozent im Wahlbezirk 113 (Heiligenwegschule, Schinkel). Dort ist der Ausländeranteil fast dreimal so hoch wie im städtischen Durchschnitt. Knapp drei Viertel aller Einwohner haben familiäre Wurzeln außerhalb von Deutschland. Beides sind Höchstwerte in der Stichprobe.

Gleichwohl ist Vorsicht geboten vor voreiligen Schlüssen und Verallgemeinerungen: Im Gretescher Wahlbezirk 210 (Diesterwegschule) beispielsweise ist der Ausländeranteil verschwindend gering, und in der Strukturdaten-Kategorie „Einwohner mit Migrationshintergrund“ weicht die Quote kaum vom Osnabrücker Mittelwert ab. Trotzdem wurde die AfD dort drittstärkste Kraft. (Weiterlesen: AfD, die Partei der Russlanddeutschen?)

CDU und SPD machen Platz für die Rechten

Fakt ist: Überall wo die AfD ihr Zweitstimmenergebnis in der Stadt gegenüber 2013 vervielfachte und jenseits der 10-Prozent-Marke landete, verbuchten die Volksparteien CDU und SPD teilweise dramatische Verluste. Am meisten verloren die Christdemokraten in Haste (Wahlbezirk 805): Dort liefen ihr im Schnitt mehr als 40 von 100 Wählern davon. Die Sozialdemokraten stürzten dagegen in Darum-Gretesch-Lüstringen (Wahlbezirk 212) besonders tief ab. Jeder vierte Wähler, der ihnen 2013 noch die Zweitstimme gegeben hatte, tat es diesmal nicht wieder.

Dagegen konnte in so gut wie jeder Osnabrücker AfD-Hochburg auch die Linkspartei im Vergleich zur vorigen Bundestagswahl – mitunter kräftig –an Zweitstimmen hinzugewinnen, die FDP sogar in allen. Den Grünen gelang dies immerhin in 8 der 16 untersuchten Wahlbezirke. Piraten und NPD allerdings sind hier gegenüber 2013 fast vollständig von der Bildfläche verschwunden.

Wie schneidet die AfD bei der Landtagswahl 2017 ab?

Mit Spannung richtet sich der Blick nun auf die Landtagswahl 2017 in Osnabrück: Werden sich die jüngsten Wahlergebnisse für die AfD bestätigen? Oder setzen die Wähler diesmal andere Akzente? Am Sonntagabend, 15. Oktober, gibt es Antworten. Direktkandidaten hat die regional völlig zerstrittene „Alternative für Deutschland“ jedenfalls keine aufgestellt – zum dritten Mal in Folge bei einer bedeutenden Wahl. Doch für das Zweitstimmenresultat, welches zunächst mal einer Partei zugutekommt statt einer bestimmten Person, ist das ja egal.


Wahlergebnisse und Strukturdaten der Osnabrücker AfD-Hochburgen im Überblick:

Stadtteil Schinkel

  • Wahlbezirk 109, Stüveschule: 1509 Einwohner (738 Männer,771 Frauen); Ausländeranteil 25,1 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 49,2 Prozent; 887 Haushalte; 143Familien; 45Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 10 Prozent (Wahlbeteiligung 43 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4 Prozent (Wahlbeteiligung 47,9 Prozent). Zugewinn: 6 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 19,3/26,3 (-7); SPD 32,5/41,9 (-9,4); FDP 12,3/1,8 (+10,5); Grüne 9,5/10,6 (-1,1); Linke 10,8/8,2 (+2,6); Piraten 1,3/3,8 (-2,5); NPD 0,3/2,0 (-1,7).
  • Wahlbezirk 110, Stüveschule: 1194 Einwohner ( 604 Männer,590 Frauen); Ausländeranteil 22,1 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 49,4 Prozent; 697 Haushalte; 109Familien; 43Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 13,2 Prozent (Wahlbeteiligung 49 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3,1 Prozent (Wahlbeteiligung 45 Prozent). Zugewinn: 10,1 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 21,3/33,1 (-11,8); SPD 31,8/39,9 (-8,1); FDP 4,2/2,6 (+1,6); Grüne 8,2/8,4 (-0,2); Linke 14,7/8,7 (+6); Piraten 0,5/2,1 (-1,6); NPD 0/1 (-1).
  • Wahlbezirk 111, Heiligenwegschule: 1266 Einwohner (623 Männer,643 Frauen); Ausländeranteil 25,91 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 52,37 Prozent; 643 Haushalte; 126 Familien; 32Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 15,3 Prozent (Wahlbeteiligung 53,4 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3,3 Prozent (Wahlbeteiligung 50,2 Prozent). Zugewinn: 12 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 24,3/34,9 (-10,6); SPD 33,2/38,5 (-5,3); FDP 4,3/2,6 (+1,7); Grüne 10,5/8,1 (+2,4); Linke 8,8/7,4 (+1,4); Piraten 0,7/2,6 (-1,9); NPD 0,5/1 (-0,5).
  • Wahlbezirk 113, Heiligenwegschule: 1317 Einwohner (674 Männer,643 Frauen); Ausländeranteil 35,2 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 73 Prozent; 619 Haushalte; 156Familien; 29 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 17 Prozent (Wahlbeteiligung 44,4 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4,5 Prozent (Wahlbeteiligung 40,8 Prozent). Zugewinn: 12,5 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 21,7/33 (-11,3); SPD 29,7/36,4 (-6,7); FDP 4,7/1,1 (+3,6); Grüne 5,8/8,7 (-2,9); Linke 12,3/10,2 (+2,1); Piraten 2,9/2,3 (+0,6); NPD 0/2,7 (-2,7).
  • Wahlbezirk 114, Heiligenwegschule: 1485 Einwohner (698 Männer,787 Frauen); Ausländeranteil 26,3 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 62 Prozent; 669 Haushalte; 165Familien; 39 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 11,4 Prozent (Wahlbeteiligung 51,5 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 1,7 Prozent (Wahlbeteiligung 54,6 Prozent). Zugewinn: 9,7 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 26,3/32,3 (-6); SPD 36,5/42 (-5,5); FDP 7/3,4 (+3,6); Grüne 7,4/10,1 (-2,7); Linke 7,4/8,1 (-0,7); Piraten 0,9/1,1 (-0,2); NPD 0/0,9 (-0,9).

Stadtteil Schinkel-Ost

  • Wahlbezirk 208, Centrum für Umwelt und Technologie: 1345 Einwohner (712 Männer,633 Frauen); Ausländeranteil 28,3 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 55,4 Prozent; 682 Haushalte; 129 Familien; 23Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 11,3 Prozent (Wahlbeteiligung 48,1 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4,1 Prozent (Wahlbeteiligung 44,5 Prozent). Zugewinn: 7,2 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 23,9/37,9 (-14); SPD 33,4/35,4 (-2); FDP 11,1/2,2 (+8,9); Grüne 6/8,8 (-2,8); Linke 11,1/8,2 (+2,9); Piraten 1/0,5 (+0,5); NPD 0/1,1 (-1,1).

Stadtteil Darum-Gretesch-Lüstringen

  • Wahlbezirk 210, Diesterwegschule: 1572 Einwohner (767 Männer,805 Frauen); Ausländeranteil 5,4 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 31,7 Prozent; 668 Haushalte; 182Familien; 27 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 11,6 Prozent (Wahlbeteiligung 62,2 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 2,4 Prozent (Wahlbeteiligung 61,8 Prozent). Zugewinn: 9,2 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 31,9/40,9 (-9); SPD 27,3/36,7 (-9,4); FDP 9,4/5,1 (+4,3); Grüne 9,7/7,9 (+1,8); Linke 8,1/3,4 (+4,7); Piraten 0,7/1,3 (-0,6); NPD 0,3/0,6 (-0,3).
  • Wahlbezirk 212, Schützenhaus Stockum-Lüstringen: 553 Einwohner (277 Männer,276 Frauen); Ausländeranteil 10,7 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 31,7 Prozent; 226 Haushalte; 66 Familien; 8Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 10,8 Prozent (Wahlbeteiligung 66,2 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4,4 Prozent (Wahlbeteiligung 60,1 Prozent). Zugewinn: 6,4 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 31,3/39,6 (-8,3); SPD 30,5/40,8 (-10,3); FDP 6,9/1,6 (+5,3); Grüne 7,7/6,8 (-0,9); Linke 10,8/3,2 (+7,6); Piraten 0/1,2 (-1,2); NPD 0/0,4 (-0,4).

Stadtteil Atter

  • Wahlbezirk 701, Stadtteiltreff Atter: 1613 Einwohner (780 Männer,833 Frauen); Ausländeranteil 11,7 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 35,6 Prozent; 694 Haushalte; 209Familien; 54 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 12,3 Prozent (Wahlbeteiligung 59,5 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3,3 Prozent (Wahlbeteiligung 54,8 Prozent). Zugewinn: 9 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 26,5/32,7 (-6,2); SPD 32,9/39,9 (-7); FDP 9,2/3,8 (+5,4); Grüne 5,5/7,8 (-2,3); Linke 10,6/6,7 (+3,9); Piraten 0,5/2,8 (-2,3); NPD 0,3/1,2 (-0,8).
  • Wahlbezirk 702, Grundschule Atter: 1182 Einwohner (608 Männer,574 Frauen); Ausländeranteil 13,5 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 34,9 Prozent; 544 Haushalte; 117Familien; 21 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 11 Prozent (Wahlbeteiligung 63,5 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3 Prozent (Wahlbeteiligung 60,5 Prozent). Zugewinn: 8 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 29,3/39 (-9,7); SPD 29,9/38,5 (-8,6); FDP 8,3/3,2 (+5,1); Grüne 10,3/8,2 (+2,1); Linke 9,4/3,9 (+5,5); Piraten 0,5/2,6 (-2,1); NPD 0/0,6 (-0,6).
  • Wahlbezirk 703, Gaststätte Hackmann: 1675 Einwohner (909 Männer,766 Frauen); Ausländeranteil 18,5 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 36,4 Prozent; 803 Haushalte; 148Familien; 40 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 10,2 Prozent (Wahlbeteiligung 61,2 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4,1 Prozent (Wahlbeteiligung 59,3 Prozent). Zugewinn: 6,1 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 30,9/37,3 (-6,4); SPD 33,7/37,7 (-4); FDP 7,1/4,1 (+3); Grüne 8,1/8,9 (+0,8); Linke 7/3,6 (+3,4); Piraten 0,4/1,5 (-0,9); NPD 0,1/0,6 (-0,5).

Stadtteil Eversburg

  • Wahlbezirk 704, Grundschule Eversburg: 1616 Einwohner (807 Männer,809 Frauen); Ausländeranteil 20,2 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 50,7 Prozent; 711 Haushalte; 208Familien; 55 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 13,8 Prozent (Wahlbeteiligung 55,6 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3,6 Prozent (Wahlbeteiligung 51,7 Prozent). Zugewinn: 10,2 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 25,2/41,8 (-16,6); SPD 27/34,8 (-7,8); FDP 8/2,6 (+5,4); Grüne 10/6,8 (+3,2); Linke 11,6/5,3 (+6,3); Piraten 0,5/2,3 (-1,8); NPD 0,9/1,7 (-0,8).
  • Wahlbezirk 705, Grundschule Eversburg: 1535 Einwohner (736 Männer,799 Frauen); Ausländeranteil 10,4 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 36,2 Prozent; 750 Haushalte; 170Familien; 31 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 13,2 Prozent (Wahlbeteiligung 58,8 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 3,4 Prozent (Wahlbeteiligung 60 Prozent). Zugewinn: 9,8 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 29,6/45,3 (-15,7); SPD 26,9/33 (-6,1); FDP 9,6/2,4 (+7,2); Grüne 9/9 (0); Linke 8/3,1 (+4,9); Piraten 0,3/1,2 (-0,9); NPD 0,3/0,9 (-0,6).
  • Wahlbezirk 708, IGS Eversburg: 1315 Einwohner ( 690 Männer,625 Frauen); Ausländeranteil 23,3 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 44,3 Prozent; 692 Haushalte; 120Familien; 27 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 13,5 Prozent (Wahlbeteiligung 41,1 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 2,9 Prozent (Wahlbeteiligung 42,7 Prozent). Zugewinn: 10,6 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 21,1/33,1 (-12); SPD 33,3/36,9 (-3,6); FDP 8,5/3,8 (+4,7); Grüne 10,8/7,3 (+3,5); Linke 10,5/9,9 (+0,6); Piraten 0,3/4,9 (-4,6); NPD 0/0,6 (-0,6).

Stadtteil Haste

  • Wahlbezirk 804, Grundschule Haste: 1376 Einwohner (644 Männer,732 Frauen); Ausländeranteil 13,3 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 51,9 Prozent; 739 Haushalte; 145Familien; 40 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 14,5 Prozent (Wahlbeteiligung 60 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 4,4 Prozent (Wahlbeteiligung 56,3 Prozent). Zugewinn: 10,1 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 30,5/44,9 (-14,4); SPD 25,6/34,2 (-8,6); FDP 6,1/2,2 (+3,9); Grüne 8,6/6,5 (+2,1); Linke 12,8/4,9 (+7,9); Piraten 0,3/1,8 (-1,5); NPD 0,2/0,4 (-0,2).
  • Wahlbezirk 805, Grundschule Haste: 1431 Einwohner (692 Männer,739 Frauen); Ausländeranteil 13 Prozent; Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund 44,1 Prozent; 675 Haushalte; 186Familien; 45 Alleinerziehende. AfD-Zweitstimmenergebnis bei der Bundestagswahl 2017: 13,7 Prozent (Wahlbeteiligung 57 Prozent), bei der Bundestagswahl 2013: 2,9 Prozent (Wahlbeteiligung 56,4 Prozent). Zugewinn: 10,8 Prozentpunkte. Zweitstimmenergebnisse der anderen Parteien in Prozent (2017/2013): CDU 29,6/50 (-20,4); SPD 22,6/23,3 (-0,7); FDP 7,3/4,2 (+3,1); Grüne 11,1/8,6 (+2,5); Linke 12,8/5,7 (+7,1); Piraten 0,2/1,5 (-1,3); NPD 0/1,1 (-1,1).