Landtagswahl 2017 Politik-Neuling Maik Drewel kandidiert für die Linken

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Maik Drewel geht als Kandidat der Linken in den Wahlkampf. Foto: Swaantje HehmannMaik Drewel geht als Kandidat der Linken in den Wahlkampf. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Er wünscht sich eine absolute Mehrheit für die Linken: Maik Drewel kandidiert im Wahlkreis Osnabrück-Ost (77) für den niedersächsischen Landtag.

Der Politik-Neuling unter den Osnabrücker Kandidaten: Maik Drewel ist erst seit März 2017 Mitglied bei den Linken. Ausschlaggebend dafür war sein persönliches Bedürfnis, etwas zu verändern. „Ich habe mir das Parteiprogramm durchgelesen und in allen Punkten damit übereingestimmt“, sagt der gelernte Teilezurichter, der im Telemarketing arbeitet.

a:2:{s:7:"default";s:0:"";s:36:"abb0b19a-00ee-4b31-b781-7b0a94ea54df";s:0:"";}

Er will sich dafür einsetzen, dass Politik für die Menschen verständlicher wird. Insbesondere die EU würde er gerne demokratischer und bürgernäher gestalten. Außerdem engagiert er sich dafür, dass Behinderte im alltäglichen Leben mehr Möglichkeiten der Teilhabe bekommen. Leiharbeit will Drewel stoppen.

Politische Alternative

Seine Partei begreift er als „die eigentliche Protestpartei“, die frustrierten Wählern echte politische Alternativen anbieten könne. Wenn sich Drewel für die Landtagswahl etwas wünschen dürfte, dann wäre es eine absolute Mehrheit für die Linke, „damit sich endlich etwas verändert“. Durch seinen Wahlkampf will er dazu beitragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN