Umweltschule in Europa Sieben Osnabrücker Schulen erhalten Auszeichnungen

Von Anne Sophie Köstner

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr als 50 Umweltschulen wurden im Museum am Schölerberg ausgezeichnet. Diese gehören zum Regionalbezirk Osnabrück. Foto: Melanie KrebsMehr als 50 Umweltschulen wurden im Museum am Schölerberg ausgezeichnet. Diese gehören zum Regionalbezirk Osnabrück. Foto: Melanie Krebs

ansk Osnabrück. Sieben Osnabrücker Schulen sind für ihr Umweltengagement als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet worden.

Der Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ist Lohn für zwei Jahre erfolgreiche Projektbeteiligung. Mit der Preisverleihung will das Land das Engagement der Umweltschulen würdigen. In Osnabrück waren es das Abendgymnasium „Sophie Scholl“, die Angelaschule, die Domschule, die Ursulaschule, die Berufsbildenden Schulen Haste und Pottgraben sowie die IGS Osnabrück in Eversburg.

Eine Vielfalt von Projekten

Die Schulen befassten sich mit jeweils zwei Projekten aus verschiedenen Umweltbereichen: Wasser, Energie, Mobilität oder Klima, aber auch die Gründung einer nachhaltigen Schülerfirma und eine Menge weiterer Themen waren möglich.

Die IGS Osnabrück wurde zum Beispiel für den Einsatz in den Handlungsfeldern „Ressourcenschonender Umgang mit Müll“ und „Wasser“ ausgezeichnet. In einer AG, die sich mit den Themen Trinkwasserversorgung in Ländern wie Nepal beschäftigt, stellten die Schüler auch eigene Projekte auf die Beine und machten unterschiedliche Aktionen für den guten Zweck. Die Domschule kümmerte sich um den Anbau und die Vermarktung von „Domkartoffeln“ in Zusammenarbeit mit Experten und Helfern. Es entstand ein Kartoffelfeld zwischen Pfarrgarten und Hase. Nach der Ernte und dem Verkauf wurde das Feld danach zu einer Bienenweide. Freiwillige der Angelaschule entwickelten ein Sprachprojekt für Flüchtlinge, die sich in einer Fahrradwerkstatt engagieren oder an Fahrradkursen teilnehmen können. Auch haben die Schüler 300 Bäume gepflanzt, um eine klimaneutrale Schulfahrt zu machen.

International ausgezeichnet

Die internationale Auszeichnung „International Ecoschool“ bekamen bei der Preisverleihung acht Schulen des Regionalbezirks Osnabrück, darunter die IGS Osnabrück, die Angelaschule und die Berufsbildenden Schulen in Haste. Der Regionalbezirk Osnabrück umfasst 17 Landkreise und kreisfreie Städte in Niedersachsen, unter anderem den Kreis Oldenburg, das Emsland und Aurich.

Die Auszeichnung nahmen Vertreter der Schulen im Umweltbildungszentrum Museum am Schölerberg entgegen. Im Anschluss an die Verleihung durch die „Umweltschule in Europa“- Koordinatorinnen Monika Ahlrichs und Melanie Krebs stellten bei einem Markt der Möglichkeiten die Lehrer und Schüler ihre Projekte der vergangenen zwei Jahre in den Räumen des Museums vor. Musikalisch ergänzte die Gesamtschule Schinkel das Programm mit einer Eigenkomposition über die Hase. Die Gesamtschule Schinkel wurde bereits letztes Jahr als Umweltschule ausgezeichnet. Bundesweit sind 750 Schulen beteiligt, in Niedersachsen sind es allein 331 Schulen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN