Machtgehabe und Arroganz Osnabrücker Audi-Händler macht VW-Konzern schwere Vorwürfe

Berthold Konjer (44), Geschäftsführer des Audi Zentrums Osnabrück, redet Klartext. Der VW-Konzern ducke sich weg, während die Händler die Folgen des Abgasskandals ausbaden müssten. Foto: B.Meckel-WolfBerthold Konjer (44), Geschäftsführer des Audi Zentrums Osnabrück, redet Klartext. Der VW-Konzern ducke sich weg, während die Händler die Folgen des Abgasskandals ausbaden müssten. Foto: B.Meckel-Wolf

Osnabrück. Audi-Händler Berthold Konjer aus Osnabrück reicht es: Der VW-Konzern lasse die Händler in der Abgas- und Dieselkrise komplett im Stich, sagt er im Interview. Im Konzern duckten sich alle weg. Statt transparent und konstruktiv mit Handel und Kunden nach Lösung zu suchen, herrschten im Konzern „Machtgehabe, Egoismen und Angst“.

Herr Konjer, die VW- und Audihändler sind sauer auf den VW-Konzern. Der Vorstandsvorsitzende des Händlerverbandes, Dirk Weddingen von Knapp, hat im aktuellen „Spiegel“ Schadensersatz in dreistelliger Millionenhöhe vom Konzern für die Händl

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Zur Person

Berthold Konjer, 44, ist Geschäftsführer des Audi Zentrums Osnabrück und von Audi Klöker Vechta. Beide Betriebe gehören zur Starke-Gruppe. Konjer ist Mitglied des 15-köpfigen Audi-Markenbeirats, der die Interessen der Händler vertritt. Unter dem Dach des Volkswagen und Audi Partnerverband e.V. gibt es drei Markenbeiräte: für VW, Audi und VW Nutzfahrzeuge.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN