Reportage zum deutschen Tafel-Tag Mit Schürze und Herzblut: So arbeitet die Osnabrücker Tafel

Am deutschen Tafel-Tag stand NOZ-Reporterin Louisa Riepe bei der Osnabrücker Tafel hinter der Theke. Foto: David EbenerAm deutschen Tafel-Tag stand NOZ-Reporterin Louisa Riepe bei der Osnabrücker Tafel hinter der Theke. Foto: David Ebener

Osnabrück. Am 16. September ist deutscher Tafel-Tag. Bereits zum elften Mal wollen damit rund 60.000 Helfer im ganzen Land ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und Armut setzen. Aus diesem Anlass hat unsere Reporterin Louisa Riepe für einige Stunden bei der Osnabrücker Tafel mitgearbeitet – und dabei tatsächlich einen ganz neuen Blick auf schrumpelige Paprika und bedürftige Mitmenschen bekommen.

In unserem Storytelling erfahren Sie, was sie erlebt hat:


Die Osnabrücker Tafel

Die Hilfe der Osnabrücker Tafel kann in Anspruch nehmen, wen den sogenannten „Osnabrück-Pass“ besitzt. Er wird vom städtischen Fachbereich für Soziales und Gesundheit ausgestellt. Berechtigt sind Osnabrücker Bürger, die beispielsweise Sozialhilfe, Grundsicherung oder Arbeitslosengeld bekommen. Zuständig ist die Auskunftsstelle des Fachbereichs im Foyer des Stadthauses 2 am Natruper-Tor-Wall 5, erreichbar auch unter der Telefonnummer 0541/3232200 an jedem Montag, Mittwoch und Freitag, von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr.

Die Öffnungszeiten der Osnabrücker Tafel an der Schlachthofstraße 1 sind immer montags, dienstags, donnerstags und freitags von 12.30 bis 16.30 Uhr und mittwochs von 13 bis 16 Uhr. Neben der Hauptstelle in der Osnabrücker Innenstadt betreibt die Osnabrücker Tafel noch sieben Außenstellen: in der Dodesheide, in Eversburg, Belm, Bramsche, Dissen, Georgsmarienhütte und Wallenhorst-Hollage. Die jeweiligen Öffnungszeiten und Ansprechpartner finden sich auf der Internetseite der Tafel. Für etwa 120 Kunden, die aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht persönlich zur Tafel kommen können, haben die Osnabrücker Ehrenamtlichen einen Bringdienst eingerichtet. Außerdem gibt es die Kindertafel, die 19 Schulen und damit rund 400 Kinder mit Frühstückspaketen und Zutaten für das Mittagessen beliefert.

Wer die Osnabrücker Tafel unterstützen möchte, hat dazu verschiedene Möglichkeiten: zum Beispiel, indem er Mitglied im Verein wird und die Arbeit mit einem monatlichen Beitrag von 3 Euro fördert. Außerdem ist die Tafel immer auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die als Fahrer, beim Sortieren und Ausgeben der Lebensmittel mithelfen. Es ist auch möglich, Lebensmittel oder Geld zu spenden. Der Vorstand der Tafel informiert darüber auf seiner Internetseite oder unter der Telefonnummer 0541/22112.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN