Warum Integrationsmaßnahmen scheitern Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge in der Region ein Riesenflop

Wie geht es weiter mit den Arbeitsmarktprojekten für Flüchtlinge? Hier ein Blick auf eine Unterkunft auf dem Gelände der früheren Limbergkaserne in Osnabrück. Foto: Michael GründelWie geht es weiter mit den Arbeitsmarktprojekten für Flüchtlinge? Hier ein Blick auf eine Unterkunft auf dem Gelände der früheren Limbergkaserne in Osnabrück. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Durch das bundesweite Arbeitsmarktprogramm Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) sollten auch in Stadt und Landkreis Osnabrück Ein-Euro-Jobs für Asylbewerber geschaffen werden. Doch von 67 bewilligten Plätzen wurde bisher keiner mit Flüchtlingen besetzt. Warum scheiterte das Programm in der Region?

In Stadt und Landkreis Osnabrück wurden seit Start des Arbeitsmarktprogramms im August vergangenen Jahres bisher 67 Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) bei der Arbeitsagentur angemeldet und bewilligt: in Osnabrück 53 Arbeiten wie Putzen,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN