zuletzt aktualisiert vor

Drei Lkw beteiligt Vollsperrung nach Unfall auf der A30 aufgehoben

Von Louisa Riepe

Mehrere Lkw kollidierten auf der A30 auf Höhe der Anschlussstelle Nahne. Foto: NWM-TVMehrere Lkw kollidierten auf der A30 auf Höhe der Anschlussstelle Nahne. Foto: NWM-TV

Osnabrück. Auf der A30 ist es am Montag zu einem Unfall mit drei Lkw gekommen. Die Autobahn war deshalb zwischenzeitlich gesperrt.

Nach Angaben der Polizei kam es am Montag gegen 12.50 Uhr zu einem Unfall auf der A30 in Richtung Rheine. Im Baustellenbereich vor dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd bremste ein 44-jähriger Lkw-Fahrer auf einer Sperrfläche fast bis zum Stillstand ab. Ein nachfolgender 53 Jahre alter Lkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Ein weiterer nachfolgender 64-jähriger Lkw-Fahrer fuhr in den mittleren Sattelzug.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Der 53-Jährige wurde in seinem LKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Spreizwerkzeugen befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen im Bauchraum in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 25.000 Euro. An dem Einsatz waren die Feuerwehren Voxtrup, Bissendorf und die Berufsfeuerwehr Osnabrück beteiligt.

Wegen der Bergungsarbeiten wurde die A30 ab der Anschlussstelle Natbergen zeitweise gesperrt. Zusätzlich wurde der Überholfahrstreifen in Richtung Hannover wegen Aquaplaning-Gefahr gesperrt.

Auf Facebook lobte derweil die Feuerwehr Osnabrück die „vorbildliche Rettungsgasse“ auf dem Weg zur Unfallstelle. Ein Video zeigt die reibungslose Anfahrt über die A30.


0 Kommentare