Gedenktag am 21. Juli Acht Menschen in Osnabrück durch Drogenkonsum gestorben

Ein Gedenkstein an der Gertrudenkirche erinnert in Osnabrück an die Schicksale der Menschen, die durch den Konsum von Drogen ums Leben gekommen sind. Foto: David EbenerEin Gedenkstein an der Gertrudenkirche erinnert in Osnabrück an die Schicksale der Menschen, die durch den Konsum von Drogen ums Leben gekommen sind. Foto: David Ebener

Osnabrück. Acht Menschen sind in den vergangenen 12 Monaten an den Folgen ihres Drogenkonsums in und um Osnabrück gestorben. Auf ihr Schicksal macht das Drogenhilfenetzwerk zum nationalen Gedenktag am 21. Juli wie jedes Jahr in der Gertrudenkirche aufmerksam.

Acht Drogentote, das sind acht Einzelschicksale. Im Café Connection, Anlaufstelle der Diakonie für Drogenabhängige in der Hermannstraße, befindet sich eine kleine Gedenktafel, vor der die Cafébesucher regelmäßig Kerzen anzünden. Hier werden

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN