Erfolg am Westerberg Abschlussfeier am Osnabrücker Berufsschulzentrum

Von Leon Walter

Letzter Schultag: 177 junge Leute freuen sich im Osnabrücker Berufsschulzentrum am Westerberg über ihre Abschlusszeugnisse. Foto: Elvira PartonLetzter Schultag: 177 junge Leute freuen sich im Osnabrücker Berufsschulzentrum am Westerberg über ihre Abschlusszeugnisse. Foto: Elvira Parton

lewa Osnabrück. 177 Schüler und Auszubildende haben im Berufsschulzentrum am Osnabrücker Westerberg (BSZW) ihre Abschlusszeugnisse erhalten.

Die Feier unter dem Motto „Rien ne va plus – nichts geht mehr“ war ganz im Stile von Casinos und Spielhallen gehalten – und verdeutlichte auch, dass der Schulabschluss keine Glückssache ist. Gleichwohl lösen die Abschlusszeugnisse Glück aus.

„Nichts geht mehr“: Die Zeugnisse sind vergeben

In seiner Rede erläuterte der Schulleiter des Berufsschulzentrums und „Chefcroupier“ Franz Josef Papenbrock das Motto des Abends. Beim Roulette verkündeten die Spielleiter den Satz „Rien ne va plus“, wenn sich der Kessel dreht und sich bald entscheidet, ob die Spieler ihren Einsatz verlieren oder groß gewinnen. Dieser Moment sei für die 177 Schüler nun gekommen. Zwar setzten die Schüler bei Beginn ihrer Zeit im Berufsschulzentrum am Westerberg „alles auf eine Karte“. Für ihren Ausbildungserfolg seien sie durch ihr Talent und ihr Können aber vor allem selbst verantwortlich – und Papenbrock fasste zusammen: „Vor den Erfolg haben die Götter den Fleiß gesetzt.“ Der Abschluss sei vor allem eins: das Ergebnis harter Arbeit.

Lohn für Beharrlichkeit

Diesen Tenor schlug auch Heinrich Hoppe, Pastor an der Berufsschule, in seiner Andacht an. „Viele Schüler sind spielerisch mit dem umgegangen, was von ihnen gefordert wurde“, bemerkte er vor allem mit Blick auf die Prüfungsbestnoten. „Für andere war aber auch viel Arbeit damit verbunden.“ Der Schulabschluss und die Berechtigung, eine Fachhochschule zu besuchen, sei der Lohn für Beharrlichkeit.

Nicht alle haben es geschafft: Von den 221 zur Prüfung angetretenen Schülern haben mit 177 etwa 80 Prozent bestanden. Zu den besten Prüflingen unter den Auszubildenden gehörten Laura Ruthemeier aus der Schulform „Gestaltungstechnische Assistenten“ und die Kosmetikerin Swetlana Deis.

Den besten Abschluss zur Fachhochschulreife im Bereich Ernährung erlangte Vivian Helena Themann, im Fach Gestaltung wurde Thi My Duyen Bui diese Ehre zuteil. Manuel Harre hatte die Bestnote in Gesundheit und Soziales, Marcel Gramatke war der beste Prüfling in der Disziplin Technik.


Die Absolventen:

Berufsfachschule Gestaltungstechnische Assistenten: Lisa Ahrenshop, Alina Aus dem Moore, Victoria Baklunova, Jessica Elizabeth Brenes Chatova, Anton Chertkov, Lisa Draxler, Tabea Drees, Janosch Dziubiel, Michelle Ellermann, Lea Gerboth, Lea Herrmann, Jana Hitchcock, Sophia Huning, Alyssa Jagla, Julius Laabs, Valeriya Lupanova, Marek Manteuffel, Lea-Marie Meinecke, Carolin Obermeyer, Patricia Pickel, Michelle Rakow, Michelle Rittmeister, Hannah Ruthemeyer, Lara Ruthemeyer, Lisa-Marie Schirmbeck, Jannis Stein, Tiago Tavares, Christian Tewes, Thi Ai Nhi Tran, Julia Wiebrock, Frederik Wiekowski, Cassandra Wolf, Viona Wullweber

Berufsfachschule Kosmetik (staatl. gepr. Kosmetikerin) 16

Vivien Bittner, Swetlana Deis, Salome Ebke, Vanessa Garcia, Dilana Hellwich, Kristina Heyer, Aileen Holtgrewe, Maren Lohbeck, Christina Marks, Nicole Mücerret, Grazia Vanessa Tallarita, Monique Vogt, Laura Witt, Charleen Wolf, Edyta Zaremba, Gelina Ziegann. Fachoberschule Ernährung (Fachhochschulreife): Julian Blümke, Fabian Bramkamp, Beatrice Conrad, Stefanie Hoffmann, Justyna Jaszczyk, Dominik Krampe, Paul Liebler, Jennifer Meißner, Claudia Nicole Nowaczyk, Waldemar Rau, Lena Steinbrügge, Vivian Helena Themann. Fachoberschule Gestaltung (Fachhochschulreife): Celina Achtnicht, Meike Ammermann, Martina Amon, Elvira Arendt, Mascha Arnink, Anna Baron, Jasper Bischof, Micah Blanchard, Thi My Duyen Bui, Alexandra Dell, Janik Düttmann, Louisa Flatau, Alisa Gausmann, Maria Götze, Janina Herkenhoff, Janine Jahns, Marie Kapferer, Kateryna Malyk, Alina Ochs, Sophia Pastor Campos, Sebastian Pohl, Timo Rempe, Billie Nuray Ritter, Dennis Roppel, Paul Schmihing, Laura Thoben, Irem Yildirim. Fachoberschule Gesundheit und Soziales – Sozialpädagogik (Fachhochschulreife): Pinar Avci, Fatjeta Beljuli, Wiebke Brown, Jasmina Crmjani, Eleonora Dellos, Laura Dinter, Sofie-Elisabeth Dittenbär, Mark Ediger, Laura Fenske, Paula Fricke, Joy Grewe, Manuel Harre, Aileen Haverkamp, Toska Haxhin, Oliver Heuermann, Alina Hirsch, Kira Hörnschemeyer, Alexander Horstmann, Luisa Kallage, Franziska Kemper, Joshua Kigungu, Christoph Klimpel, Mandy Koschack, Ecem-Aylin Kücük, Jana Kurland, Rebecca Lincoln, Tarek Maghrebi, Julia Makk, Sophia March, Marina Margolina, Jana Marinkovic, Vitali Misenko, Denise Mönkediek, Jeannette Noack, Shari Ordel, Julia Oskin, Roberto Ottaiano, Rika Paaschen, Sabrina Plaumann, Marie Pögel, Annalena Prochnow, Janis Punte, Martina Rados, Nele Ellen Reimchen, Jacqueline Röber, Kira Rumpza, Yvonne Schoote, Julien Schreiner, Angelika Sokolov, Leon Staas, Miriam Stallkamp, Alexander Straub, Aylin-Isabell Tack, Julia Lena Teckemeyer, Laura Teichler, Melina Vlachopoulou, Marco Welge, Franziska Westermann, Reyhan Yaman, Tugce Yücel.

Fachoberschule Technik (Fachhochschulreife): Ilker Ciftci, Tobias Daniel, Andreas Dederer, Nils Ehrenberg, Henrico Entgelmeier, Matthias Eversmann, Marcel Gramatke, Linus Hermann, Tim Hofsess, Kevin Imwalle, Dennis Jarchow, Markus Kelm, Karol Krüninger, Thomas Kryzhyvytskyy, Maximilian Meschke, Jason Lee Moss, Maximilian Pilz, Dennis Plett, Anna Puke, Jörn Quante, Timo Reinert, Alex Relke, Veronika Riesberg, Kevin Strothmann, Dominik Swierczewski, Julius Theis, Fabian Tobert, Nico-Enzo Vitale.

Prüfungsbeste: Laura Ruthemeyer (BFS Gestaltungstechn. Assistentin), Swetlana Deis (BFS Kosmetik), Vivian Helena Themann (FOS Ernährung), Thi My Duyen Bui (FOS Gestaltung), Marcel Gramatke (FOS Technik), Manuel Harre (FOS Gesundheit und Soziales).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN