Autos von gestern und heute Oldtimertreffen am Osnabrücker Museum Industriekultur

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am 16. Juli 2017 lädt die Oldtimer IG Osnabrück zum Oldtimertreffen rund um das Museum Industriekultur am Osnabrücker Piesberg ein. Archivfoto: David EbenerAm 16. Juli 2017 lädt die Oldtimer IG Osnabrück zum Oldtimertreffen rund um das Museum Industriekultur am Osnabrücker Piesberg ein. Archivfoto: David Ebener

Osnabrück. Das Magazingelände des Museums Industriekultur in Osnabrück steht am Sonntag, 16. Juli, wieder ganz im Zeichen historischer Automobile. Dann lädt die Oldtimer IG Osnabrück e.V. zum alljährlichen „Historischen Treffen Rund um Osnabrück“ ein.

Auf dem Magazingelände am Süberweg 50A werden auch in diesem Jahr wieder automobile Klassiker aus verschiedenen Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts zu sehen sein, heißt es in einer Mitteilung der Oldtimer IG. So haben sich mehrere Besitzer von Vorkriegsfahrzeugen angekündigt, die ihre Adler, Ford T oder Horch vor dem Ausstellungsgebäude des Museums präsentieren. Aber auch aus der Nachkriegszeit soll die ganze Bandbreite der Automobilgeschichte zu sehen sein. Vom Goggomobil aus der Zeit des Wirtschaftswunders bis zum BMW Z1 aus den 90er Jahren kann die Entwicklung des Automobils nachvollzogen werden.

Schätzchen aus Fankreich und England

Britische Roadster werden ebenso zu sehen sein wie die Eleganz französischer Klassiker oder viele Fahrzeuge aus Osnabrücker Produktion wie der Karmann Ghia, das Käfer Cabriolet oder der Porsche 912. Erstmalig dabei ist in diesem Jahr der Verein Traditionsbus Osnabrück e.V., der sich nicht nur der Öffentlichkeit präsentiert, sondern auch Rundfahrten mit einem Büssing 4500 T aus dem Jahr 1955 anbietet.

Essen auf Rädern

Für die Verpflegung der Besucher sorgen unter anderem einige THW-Mitglieder mit einem zum Grillwagen umgebauten und restaurierten Tragspritzanhänger aus dem Jahr 1968 und das Osnabrücker Restaurant Saunus, das seine Speisen aus einem VW T1-Bus heraus verkauft. Nach dem Saisonauftakt am Ostermontag, zu dem rund 450 Oldtimerbesitzer mit ihren Klassikern gekommen sind, ist das Treffen am 16. Juli das zweite große Event der Osnabrücker IG in diesem Jahr.

Freier Eintritt ab 10 Uhr

Sowohl der Teilnahme für die Klassikerbesitzer wie auch der Eintritt für die Besucher zum Historischen Treffen „Rund um Osnabrück“ ist kostenlos. Beginn der Veranstaltung ist um 10 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN