Serie „Osnabrücker Wohnzimmer“ (3) Osnabrücker Designerin: „Die Möbel sind zum Leben da“

Mit Hund Charly auf ihrem Sofa in der Bramscher Straße. Foto: Gert WestdörpMit Hund Charly auf ihrem Sofa in der Bramscher Straße. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem die Menschen zusammenkommen. Hier wird diskutiert, ferngesehen, gespielt, gegessen und getrunken. Osnabrücker haben uns in ihre Wohnzimmer gelassen. Diesmal sind wir zu Besuch bei Katrin Lazaruk.

 
Foto: Gert Westdörp
 
"Wenn doch mal ein Bier über das Sofa oder den Teppich kippt, finde ich das nicht so tragisch. Die Möbel sind zum Leben da und keine Ausstellungsgegenstände."
 
"Wie soll ich meinen Stil beschreiben... Skandinavisches schlichtes Design, gemischt mit knalligen Farben und den 50er Jahren." 
"Ikea ist toll, aber ich mag individuelle Sachen und finde es schade, nach einem Einkauf komplett eingerichtet zu sein. Lieber lebe ich mit Kompromissen und besitze manche Dinge einfach erst einmal nicht." 
"Früher war hier einmal ein Kiosk drin. Ich bin hier seit November und arbeite vor allem abends, oft bis tief in die Nacht." 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN