zuletzt aktualisiert vor

Für Umbau und Sanierung 11,5 Millionen Euro für Osnabrücks Schulen

Von Dietmar Kröger


Osnabrück. 11.556.000 Euro – diese Summe steckt die Stadt Osnabrück in diesem Sommer in ihre Schulen.

Kaum sind Schüler und Lehrer in den Ferien, schon ziehen die Bauarbeiter in die Schulen. Sanierungen und Umbauten stehen auf dem Programm des Fachbereichs Immobilien. Verbaut werden an den verschiedenen Standorten in diesem Jahr rund 11,5 Millionen Euro, wobei ein Teil der Arbeiten bereits im vergangenen Jahr begonnen wurde und in diesen Sommerferien abgeschlossen wird.

So zum Beispiel an der Integrierten Gesamtschule in Eversburg. Wenn der erste Gong erklingt, ziehen die IGS-Schüler in einen grundrenovierten ehemals „grüner Trakt“ genannten Anbau. Derzeit wartet der Reinigungstrupp darauf, die Baustelle blitzblank zu putzen. In die Schule ist mit 6,6 Millionen Euro der größte Batzen der investiven Maßnahmen im Schulbereich geflossen. Rechnet man noch die Kosten in Höhe von 1,4 Millionen Euro für die Dachsanierung der IGS-Sporthalle hinzu, sind es acht Millionen Euro, davon drei aus Fördertöpfen für energetische Sanierungen, die in Eversburg verbaut wurden. „Dann sind wir an diesem Standort aber auch fertig“, sagt Ludger Rasche, Fachdienstleiter im Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement. Nur ein letzter Akt fehlt noch: der Abriss des alten Verwaltungstraktes, dessen Beginn für die Herbstferien geplant ist.

Im Plan sind auch die Arbeiten an der Grundschule Hellern. In den kommenden Tagen wird hier der Abrissbagger sein Werk vollbringen und den eingeschossigen Altbau niederringen. Wenn die Helleraner Grundschüler aus der Sommerfrische zurückkehren, werden sie eine sprichwörtlich veränderte Schullandschaft vorfinden.

Ähnlich wird es ihren Kollegen in der Waldschule Lüstringen und der Bergschule gehen. Und auch sie werden wie die Helleraner noch ein wenig mit einer Baustelle leben müssen, denn der Umbau zur Ganztagsschule, mit dem vor allem der Bau einer Mensa verbunden ist, wird sich noch bis in den Oktober hinziehen.

Die To-do-Liste des Eigenbetriebs Immobilien umfasst viele Punkte von kleineren Sanierungsmaßnahmen bis eben hin zu Großprojekten wie der IGS Eversburg. Gerade die vielen kleineren Projekte, wie zum Beispiel der Einbau von Akustikdecken in den Schulen, sind nicht so einfach zu realisieren. „Es ist nicht so leicht, für diese kleineren Arbeiten Handwerker zu finden“, sagt Rasche. Die derzeit blühende Baukonjunktur macht den Markt eng. Außerdem ist auch die eigene Personaldecke so dünn, dass kaum noch mehr Projekte gestemmt werden könnten. Deshalb sinniert man in der Verwaltung auch bereits über Abhilfe. So könnten externe Büros Planungs- und Realisierungsarbeiten übernehmen. Aber auch da müssen sich erst einmal geeignete Bewerber finden.


Graf-Stauffenberg-Gymnasium: Dach und Fassade Fachklassentrakt, April bis August, ca. 600.000 Euro, Sanierung Musikraum, Juli bis August, ca. 25.000 Euro. Bertha v. Suttner Realschule: Akustikdecken 20 Klassen, ca. 170.000 Euro. Gymnasium in der Wüste: Brandschutzsanierung 3. Bauabschnitt, Juni bis August, ca. 280.000 Euro. Grundschule Hellern: Abbruch Altbau eingeschossiger Baukörper, Mai bis August, ca. 560.000 Euro. Käthe-Kollwitzschule: Vorbereitende Arbeiten für Umzug des Abendgymnasiums / Brandschutz, Juli bis September, ca. 100.000 Euro. Dreireligionenschule: Brandschutzsanierung/Fassadensanierung, Juli-Oktober, ca. 600.000. Grundschule Eversburg: Flachdachsanierung Sporthalle, Juli bis August, ca. 30.000 Euro. Carolinum: Akustikdecken 2 Klassen, ca. 18.000 Euro, Bodenerneuerung 10 Klassen, ca. 36.000 Euro, Schadstoffsanierung 5 Klassen, ca. 12.000 Euro. Grundschule Atter: Fassadensanierung Altbau, Juli bis August. Sporthalle GS Haste: Sportboden und Prallwanderneuerung, Juni bis August, ca. 110.000 Euro. Heinrich-Schüren-Schule: Akustikdecken 2 Klassen, Juni- August, ca. 10.000 Euro. Sporthalle GS Pye: Hallenakkustik, Termine in Abstimmung, ca. 35.000 Euro. IGS Osnabrück: SporthalleDach und Lüftungssanierung und Hallenboden, Oster- bis Herbstferien, 1,4 Mio. Euro; Umbau des Oberstufenbereichs, Inbetriebnahme / Übergabe Juli bis August, ca. 6,6 Mio. Euro. Erich-Maria-Remarque-Realschule: Sanierung Boden Biologie, Juni / Juli, ca. 30.000 Euro. Anne Frank Förderschule: Sanierung Dachterrasse, ab Herbstferien, ca. 200.000 Euro. Berg- Waldschule Lüstringen: Umbau zur Ganztagesschule, Mai bis Oktober, ca. 750.000 Euro. Kreuz-/Stüveschule: Umbau Verwaltungstrakt, Juni / Juli, ca. 200.000 Euro. Grundschulen Elisabeth und Rückert: Sporthallensanierung, April bis Juli, ca. 200.000 Euro. Gesamtschule Schinkel: Sanierung Duschräume, Juni bis August, ca. 200.000 Euro; Sanierung WC Räume, in Herbstferien, ca. 180.000 Euro. Möser Realschule: Um- und Ausbau der Verwaltung, Juni / Juli, ca. 100.000 Euro. Schule an der Rolandsmauer: Brandschadensanierung, Umbau Sanitärbereich. Heiligenwegschule: Sonnenschutzanlagen, Umbau Sanitärbereich, Juni bis August, ca. 60.000 Euro. Hinzu kommen noch einzelne Deckensanierungen an verschiedenen Schulen.