Taxistand verlagert 32 neue Fahrradbügel in Osnabrücks City – erstmals zwei für Lastenräder

Von

Stadtbaurat Frank Otte und Christiane Kirchhoff-Billmann, Geschäftsführerin von Betten Kirchhoff,, zeigen die neuen Anlehnbügel. Foto: Stadtwerke OsnabrückStadtbaurat Frank Otte und Christiane Kirchhoff-Billmann, Geschäftsführerin von Betten Kirchhoff,, zeigen die neuen Anlehnbügel. Foto: Stadtwerke Osnabrück

pm/yjs Osnabrück. Im Bereich der Georg- und Möserstraße in Osnabrück hat die Stadt 32 Anlehnbügel für Fahrräder aufgestellt. Erstmals sind zwei eigens für Lastenfahrräder dabei. Die Bügel sind Bestandteil des Projektes „Mobile Zukunft“ von Stadt und Stadtwerken Osnabrück.

Die neuen Bügel stehen an der Möserstraße sowie im Eingangsbereich der Fußgängerzone in der Georgstraße. An der Möserstraße stehen auch die zwei eigens für Lastenräder installierten Bügel – durch ein Schild entsprechend gekennzeichnet. Zwis

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Hintergrund des Projekts „Mobile Zukunft“

Hinter dem Ende 2016 initiierten Großprojekt „MOBILE ZUKUNFT“ stehen Stadt und Stadtwerke Osnabrück. „Mobil>e Zukunft“ entstammt dem dritten strategischen Ziel der Stadt: „Osnabrück ist 2020 auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität, die keine Bevölkerungsgruppen ausschließt und die regionale Verflechtungen im Blick hat, sichtbar vorangekommen.“ Zu diesem Ziel gehören nachhaltige Mobilitätskonzepte (multimodal, vernetzt, einfacher Zugang, betriebliches Mobilitätsmanagement, nachhaltige Logistikkonzepte für die vermehrte Nutzung nachhaltiger Mobilitätsformen), die Förderung der umweltfreundlichen Nahmobilität (innerhalb von Stadtquartieren: Förderung der Attraktivität und der Sicherheit des Radverkehrs und der Fußgängernetze, Optimierung und infrastrukturelle Aufwertung von diesen, um direkte und schnelle Verbindungen jenseits des PKW-Verkehrs zu schaffen, Aufenthaltsqualität steigern), Förderung der E-Mobilität (Steigerung der elektromobilen Fahrzeuge im Stadtverkehrs) sowie die Stärkung des Radverkehrs (Steigerung der Sicherheit, Ausbau und Qualitätssicherung der Radverkehrsanlagen sowie die quantitative und qualitative Aufwertung der Abstellflächen) und die Förderung des ÖPNV (Busbeschleunigung, Fahrgaststeigerung durch attraktive Angebote, zielgruppenorientierte Optimierung von Fahrplänen). (Quelle: Stadtwerke Osnabrück)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN