Stück über politische Korrektheit Theatercollage „Trendy Woman“ in Osnabrück

Immer am Puls der Zeit: die politisch korrekten „Trendys“ in der Theatercollage, die in der Tischlerei Katrin Prinzler zu sehen ist. Foto: Egmont SeilerImmer am Puls der Zeit: die politisch korrekten „Trendys“ in der Theatercollage, die in der Tischlerei Katrin Prinzler zu sehen ist. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Nichts als ein Trend? Die Theatercollage „Trendy Woman“ in der Osnabrücker Tischlerei Katrin Prinzler hinterfragt die Grenzen der politischen Korrektheit. Das von Britta Habuch entwickelte Stück überzeugt mit Schauspiel, Musik und Tanz.

Der Begriff „politisch korrekt“ hat seit den 90ern Aufwind. Niemals diskriminierend sein, sich offen und tolerant zeigen, lautet der Anspruch. Ist das immer möglich?Die Frau (Birgit Schopohl) im Monolog „Bettgesang“ jedenfalls schafft es vo

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN