Ein Bild von Sebastian Stricker
08.05.2017, 12:45 Uhr HERZKAMMER VON UNI UND FH OSNABRÜCK

Campus Westerberg: Prachtboulevard der Bildung

Ein Kommentar von Sebastian Stricker


Auf dem Campus Westerberg entsteht ein spektakulärer Millionenbau nach dem anderen. Foto: David EbenerAuf dem Campus Westerberg entsteht ein spektakulärer Millionenbau nach dem anderen. Foto: David Ebener

sst Osnabrück. Klotzen statt kleckern: Auf dem Campus Westerberg entsteht ein spektakulärer Millionenbau nach dem anderen. Dabei entwickelt sich die Herzkammer von Universität und Hochschule Osnabrück in einem Tempo, von dem die Stadt an anderer Stelle nur träumen kann – Stichwort Neumarkt.

Erst die Mensa, dann das Audimax, kurz darauf die Bibliothek, jetzt auch noch ein neues Rechenzentrum inklusive Verwaltungstrakt für die Uni. Zählt man auch die Multifunktionshalle, das Laborgebäude und das Agrotechnicum hinzu, welche die Hochschule hier bis 2020 aus dem Boden stampfen will, ist klar: Der Bereich rund um die Barbarastraße ist Osnabrücks Prachtboulevard der Bildung. Nicht nur aus architektonischer Sicht.

Die rasante Häutung des ehemaligen Kasernengeländes ist vor allem Ausdruck eines zunehmend härteren Ringens um die klügsten Köpfe. Eine topmoderne Infrastruktur lockt Studenten an, bindet Professoren und ermöglicht so Forschung, Lehre und Transfer auf hohem Niveau. Auch das AVZ, in Sachen Fassungsvermögen und Zweckmäßigkeit das Trumpf-Ass der Uni, bot dafür jahrzehntelang gute Voraussetzungen. Der plötzliche Verlust des Hochhauses geht deshalb an die Substanz. 

Zugleich bietet er die Chance, etwas Neues, Größeres, Besseres zu erschaffen. Schon jetzt zeigt sich die Alma Mater in ihrer Raumnot erfinderisch, mietet, improvisiert - allerdings für teures Geld. Nicht ausgeschlossen also, dass sie die ausquartierten Institute auf den Campus Westerberg zurückholt, sobald das AVZ-Grundstück frei wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN