Wohnzimmeratmosphäre beim Popsalon Campfire Lounge im Stadtgalerie Café bietet Ruhepol

Singt in der Campfire Lounge: Linda Rum. Foto: Sophie AdamskiSingt in der Campfire Lounge: Linda Rum. Foto: Sophie Adamski

Osnabrück. Zum Ort der musikalischen Entspannung wird das Stadtgalerie Café zwischen Lagerhalle und Haus der Jugend auch in diesem Jahr, wenn der Popsalon Musikinteressierte in die Clubs lockt.

Es war eine gute Idee: Während des sechsten Popsalons im vergangenen Jahr trafen sich die Freunde der Singer/Songwriter-Szene im Stadtgalerie Café. Campfire Lounge nannten die Veranstalter das zurückgelehnte Geschehen, das auf die sommerlichen Akustik-Sessions im sandigen Biergarten der Kleinen Freiheit zurückgehen. Weil die Popsalon-Besucher die Wohnzimmeratmosphäre zwischen Lagerhalle und Haus der Jugend liebten, wird das Café auch in diesem Jahr zum Treffpunkt internationaler und regionaler Liedermacher.

Bereits am Donnerstagabend startet die Campfire Lounge mit einem Konzert von Elin Bell. Die in Hamburg lebende Sängerin hat bereits im Alter von vier Jahren ihr Talent entdeckt und faszinierte fortan eine ganze Reihe Flötenlehrer, Pianisten und Gesangsausbilder. Ob sie in Osnabrück dem von ihr erforschten Spannungsverhältnis zwischen Stimme und Psyche auf den Grund gehen oder einfach nur ihr sanftes Gesangsorgan wirken lassen will, wird sich zeigen.

Als Gegenpol zum Festivalstress werden es sich in den folgenden Nächten Künstler wie Linda Rum, John Allen oder Zeki Min in der Campfire Lounge gemütlich machen, derweil sich die Besucher in gemütliche Sitzgelegenheiten fläzen. Natürlich darf Tilmann, die gute Campfire-Seele und besser bekannt unter dem Namen Tiger Youth, auch in diesem Jahr nicht fehlen. Seine offizielle Saisoneröffnung wird am Samstag in den akustischen Salon verlegt.


bis 22. April: 7. Popsalon, Clubfestival in Osnabrück. Campfire Lounge im Stadtgalerie Café jeweils ab 19.30 Uhr mit Singer-Songwritermusik. Programm und Infos unter www.pop-salon.de

0 Kommentare