Zukunft der Fläche ungewiss Abriss des Brunnens am Osnabrücker Bahnhof beginnt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Aus nach nur rund 16 Jahren: Die Abrissarbeiten des dreieckigen Brunnens auf dem Bahnhofsvorplatz haben bereits am Dienstagmittag begonnen.

Am Morgen wurde der im Jahr 2000 errichtete Brunnen eingezäunt. Am Mittag rückten die Arbeiter dem Brunnen mit einer Betonschere zu Leibe.

Ursprünglich war der Beginn des Abbruchs erst für den Mittwochmorgen geplant. Am Dienstag sollte lediglich die Baustelle eingerichtet werden. Doch das ging zügig vonstatten. „Wenn wir damit schon fertig sind, können wir auch anfangen abzureißen“, sagte ein Arbeiter am Vormittag. Bis zum Freitag sollen die Abrissarbeiten abgeschlossen sein.

Nicht mehr zu retten

Die Stadt hatte den Betrieb des Brunnens bereits 2014 eingestellt, weil das Rohrsystem innerhalb der Betonfundamente und Sohlplatte undicht war. Mehrere Anläufe, den Brunnen zu retten, scheiterten. Eine Reparatur wäre nur unter großem Aufwand möglich gewesen. Die Kosten hätten denen eines Neubaus entsprochen.

In Anbetracht der Haushaltslage entschied sich die Stadt für den Abbruch. Unklar ist noch, was künftig mit der Fläche geschehen soll. Vorerst lässt die Stadt die Fläche pflastern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN