Osnabrücker dreifach preisgekrönt Traumhafte Schiffe auf einem erlesenen Kalender


Osnabrück. Wieder mal Gold für einen Kalender aus der Osnabrücker Werbeagentur Tammen. Gold und einen Sonderpreis gab es für „Auf Kurs“ beim „Gregor International Calender Award“ in Stuttgart. Nun gab es auch Bronze bei der Kalenderschau in Japan.

Agenturchef Rolf Tammen und seine Art-Direktorin Monika Goecke sind durchaus erfolgsverwöhnt. Allerdings waren sie diesmal überrascht, in Stuttgart gleich doppelt belohnt zu werden.

Die Jury schwärmt

In der Begründung für Gold schwärmt die Jury des Graphischen Klubs Stuttgart geradezu: „Schon das Titelblatt nimmt den Betrachter gefangen: großes Format, die Konturen eines Segelschiffs und ein Stück Mahagoni, lackiert als Schiffsrumpf...“. Zum Award of Excellenz für eine besondere Einzelleistung schreibt die Jury: „‘Auf Kurs‘ ist hervorragend gedruckt, bestens veredelt. Wie die Schiffe ist der Kalender ein Meisterstück und zählt zu den zeitlos schönen.“

„Auf Kurs“ ist Teil der Reihe Tagewerk: Auf großformatigen Fotos wird die tägliche Arbeit von Handwerkern, Kunsthandwerkern und Künstlern präsentiert. Bei diesem Kalender geht es um ein altes, traditionsreiches Handwerk, das selten geworden, in unserer Region jedoch noch ansässig ist: der Bau von Holzschiffen. Seit 1897 werden in Hüde am Dümmer in der Werft Fricke & Dannhus nach eigenen Entwürfen Holzjachten gefertigt.

Individuelle Anfertigung

„Wir sind in Deutschland die einzige Firma, die ausschließlich bei Holz geblieben ist“, sagt Inhaber Jens Dannhus. Drei bis vier Monaten dauern die Arbeiten an einem Schiff, erläutert der Bootsbaumeister, der Bootsbauer und Tischler in seinem Team hat. Gefertigt werden Jollenkreuzer, Daysailer und Fahrtenschiffe, dazu auch moderne Elektroboote. Und natürlich werden auf Wunsch individuelle Schiffe entworfen und gebaut. In den bisher 120 Jahren Firmengeschichte wurde mehr als 25000 Schiffe auf Kiel gelegt. In einigen Yachten russischer Oligarchen wurden Sitzmöbel vom Dümmer eingebaut.

Reparatur und Restauration

Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Holzschiffen hat sich die Werft auch einen Namen für Reparaturen und die Restauration alter Holzschiffe gemacht. Monika Goecke begleitete mit ihrer Kamera die Arbeit in der Werft. Sie ließ sich dabei von Bootsgerippen ebenso faszinieren wie von eleganten Metallbeschlägen. Sie fotografierte aber auch die Boote von Fricke & Dannhus auf dem Dümmer. Ein Holz-Duftlack auf dem Dezember-Blatt lässt den Werft-Geruch erahnen, die Sandlackierung auf dem Juli-Foto den Bootssteg am Dümmer fühlen.

Nächstes Projekt: Portwein

Die Tammen GmbH hat die Konzeption erstellt, für Gestaltung und Fotografie zeichnet Monika Goecke verantwortlich. Den Kalender in Auftrag gab die Ibbenbürener Volksdruckerei, die das Werk auch druckte. Für die Weiterverarbeitung sorgte die Firma Schöneis. Der Kalender wird für Kunden und Geschäftsfreunde hergestellt und ist nicht im Handel erhältlich.

Beim nächsten Tagewerk-Projekt widmen sich Monika Goecke und Rolf Tammen dem Portwein – von der Lese bis zum fertigen Produkt.


0 Kommentare