In Porta Westfalica Osnabrücker soll zwei Männer niedergestochen haben

Mit einem Messer hat ein Osnabrücker am Freitag laut Polizei zwei Männer in Porta Westfalica verletzt. Symbolfoto: Carola AlgeMit einem Messer hat ein Osnabrücker am Freitag laut Polizei zwei Männer in Porta Westfalica verletzt. Symbolfoto: Carola Alge

Osnabrück/Porta Westfalica. Nach der Messerattacke in Porta Westfalica, bei der am Freitagvormittag zwei Männer schwer verletzt wurden, ist ein Osnabrücker als mutmaßlicher Täter verhaftet worden. Das teilt die Polizei mit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin des Amtsgerichtes in Minden am Samstag gegen den 52-jährigen Mann aus Osnabrück Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

Motiv: Zurückliegender Streit

In einer polizeilichen Vernehmung hat der 52-Jährige mittlerweile die Tat eingeräumt. Die Opfer erhielten jeweils einen Stich in den Oberkörper und wurden noch am Freitag operiert. Sie befinden sich weiterhin im Krankenhaus.

Das Motiv für den Angriff ist laut Polizei in zurückliegenden Streitigkeiten unter den drei Männern zu suchen. Diese kennen sich bereits seit längerer Zeit. Der 52-Jährige hatte, wie seine Opfer, ebenfalls in Porta Westfalica gewohnt und war zwischenzeitlich nach Osnabrück gezogen. Er war für die Ermittler bis zu der Gewalttat ein unbeschriebenes Blatt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, auf die zwei 45 und 54 Jahre alten Männer vor dem Haus der „Portaner Tafel“ an der Hauptstraße in Hausberge eingestochen zu haben. Wenig später konnte der zunächst geflohene Angreifer in einer Bushaltestelle am Bahnhof widerstandslos von der Polizei festgenommen werden. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Einsatzkräfte ein Taschenmesser. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, muss noch geprüft werden.


0 Kommentare