Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt 2017 „Jazzer“ öffnet am Freitag an der Halle Gartlage



Osnabrück. Von Freitag, 31. März, bis Sonntag, 9. April 2017, können Osnabrücker und Auswärtige an der Halle Gartlage auf dem Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt Runden drehen – entweder auf einem der zahlreichen Karussells oder auf dem Gelände an der Bremer Brücke entlang der 117 Geschäfte. Dort wird der Jahrmarkt wohl auch zukünftig seinen Standort finden.

Beate Krämer von der Osnabrück Marketing- und Tourismus-GmbH (OMT) betätigte sich beim Pressegespräch am Dienstagnachmittag als Wetterfee. Sie prognostizierte, dass die Sonne auch in der nächsten Woche scheint. Sollte das Wetter wirklich so sommerlich bleiben wie zu Beginn dieser Woche, erwarten die Schausteller zwischen 200.000 und 250.000 Besucher, sagte Bernhard Kracke junior, Vorsitzender des Schaustellerverbands Weser-Ems.

Als Hauptattraktionen stellte Kracke den Journalisten das Fahrgeschäft „Flash“ und das Laufgeschäft „Pirate Adventure“ sowie die Familien-Achterbahn „Tom Tiger“ vor. Im „Flash“ werden die Insassen mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h blitzartig in eine Höhe von 18 Metern katapultiert. „Pirate Adventure“ ist eine Abenteuerwelt mit Piraten, Schatzsuche und Unterwasserwelt und sei einzigartig in Europa, wie Betreiber Michael Schneider aus Lippstadt sagte. „Das ist kein klassisches Fun-House, hier geht’s richtig ab.“

Schausteller-Chef gibt sich optimistisch

Kracke freute sich darüber, dass sich Schneider gegenüber anderen Volksfesten für den Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt entschieden hat. „Durch solche Geschäfte wird der Kopf frei und man kann vom Alltag abschalten“, sagte er. Der Schaustellerchef widersprach im Übrigen der Auffassung, der Jahrmarkt verliere zunehmend an Attraktivität. „Wenn 117 Beschicker nach Osnabrück kommen und davon 90 Stammbeschicker sind, kann es um den Jahrmarkt nicht so schlecht bestellt sein“, betonte Kracke. Die Veranstaltung sei noch lange nicht am Boden.

Eine größere Attraktivität des „Jazzers“ versprechen sich die Schausteller seit einiger Zeit von einer Standortverlagerung in die Innenstadt. Diese war zuletzt noch einmal von Krackes Vorgänger Otto Cornelius gefordert worden. Die Buden- und Karussellbetreiber wünschen sich, den Jahrmarkt von der Halle Gartlage auf die Fläche zwischen Berliner Platz, Neumarkt und Osnabrückhalle zu versetzen. Angesichts der ungewissen Zukunft des Neumarktes und der Tatsache, dass es in der Innenstadt an Plätzen mangele, auf denen Großfahrgeschäfte aufgebaut werden können, hat sich der Schaustellerverband jedoch dazu entschieden, das Thema erst einmal zu vertagen. Wer zwischen den Zeilen lesen möchte, konnte am Dienstag aus Krackes Stimme heraushören, dass die Chancen für eine Realisierung dieses ambitionierten Projekts schlecht stehen.

Eröffnung am 31. März um 15 Uhr

Der Frühlingsjahrmarkt 2017 wird am Freitag, 31. März 2017, wie gewohnt an der Halle Gartlage um 15 Uhr von Bürgermeister Burkhard Jasper und dem Osnabrücker Bierkönig Gambrinus eröffnet und von dem Siedewalk-Orchestra musikalisch begleitet. Eine halbe Stunde lang dürfen die Besucher dann umsonst mit den Fahrgeschäften ihre Runden drehen. Abends gibt es ein Feuerwerk, das auch am zweiten Veranstaltungsfreitag, also am 7. April, den Osnabrücker Nachthimmel illuminieren wird.

Rabatte gibt es beim Frühlingsjahrmarkt traditionell am Familientag (Mittwoch) und mit den Coupons aus der Mittwochsausgabe der „Osnabrücker Nachrichten“. Besondere Angebote stehen für Familien an den beiden Sonntagen parat, und am Donnerstag fahren Frauen für einen Euro auf den Karussells oder Fahrgeschäften wie dem Auto-Scooter, Break-Dance, Musik-Express und den diesjährigen Höhepunkten „Flash“ oder „Pirate Adventure“. Der Frühlingsjahrmarkt hat täglich von 15 bis 22 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 23 Uhr. Er endet am Sonntag, 9. April.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN