Design auf dem Bauernhof Handwerkermarkt „Flowdays“ Anfang April in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neues Design und eine entspannte Atmosphäre wollen Felix, Maréen und Christian Wiesing sowie Sabine Leonhard und Hartmut Wachowsky den Besuchern der „Flowdays“ am 1. und 2. April auf dem Hof Bröcker in Osnabrück-Nahne bieten. Foto: Thomas WübkerNeues Design und eine entspannte Atmosphäre wollen Felix, Maréen und Christian Wiesing sowie Sabine Leonhard und Hartmut Wachowsky den Besuchern der „Flowdays“ am 1. und 2. April auf dem Hof Bröcker in Osnabrück-Nahne bieten. Foto: Thomas Wübker

Osnabrück. Zwei entspannte und inspirierende Tage sollen die Besucher und Aussteller am 1. und 2. April 2017 auf dem Hof Bröcker in Nahne bei den „Flowdays“ erleben. Dahinter verbergen sich eine Design-Messe und ein Handwerkermarkt.

Die Besucher können sich an neuen und schönen Designs erfreuen, mit kreativen Menschen in Kontakt treten, Ostergeschenke kaufen oder „Zeit verplempern“, wie es die vier Osnabrücker sagen, die die „Flowdays“ zum ersten Mal veranstalten. Maréen und Christian Wiesing sowie Sabine Leonhard und Hartmut Wachowsky sagen über sich, sie seien an Design interessierte Menschen. Zusammen haben sie sich die „Flowdays“ ausgedacht. Damit wollen sie professionellen Designern, aber auch anderen kreativen Menschen eine Plattform bieten. So sind zum Beispiel die Kinder aus der 1a der Heinrich-Schüren-Schule dabei. Sie stellen ihre Jutetaschen „X-Fach“ vor, mit denen sie das Umweltprojekt „Plastikfreies Osnabrück gewonnen haben.

Die von ihnen gestalteten Taschen können ebenso erworben werden wie floristische Osterdekoration von der Frauengruppe „Amparo Infantil“ der Ansgar-Gemeinde in Nahne, die Nonnen in Sao Paulo in Brasilien in ihrem Einsatz für ein menschenwürdiges Leben für Mütter und deren Kinder in den Elendsvierteln unterstützt.

Verschiedene Angebote

Ansonsten stellen auch viele Profi-Designer ihre Arbeit bei den „Flowdays“ vor. Das Angebot reicht von einem Schnapshersteller aus Berlin und Kindersachen aus der Region über Holzdesign, Zeichnungen und Schmuck bis hin zu Feuertonnen und altem Handwerk mit einer Handkurbelnähmaschine. Neben der Präsentation verschiedener Designs ist das Hauptanliegen des Quartetts das Wohlgefühl der Besucher. Dafür gibt es kulinarische Spezialitäten wie skandinavisches Lakritz und Anbieter wie „Der Grillwagen“, der seine Pulled Pork Burger zubereitet, und „Tante Sophie“, die süße Kleinigkeiten kredenzt. Des Weitern sollen DJs für eine „chillige Atmosphäre“ sorgen, wie die Macher der „Flowdays“ es ausdrücken.

Sie betonen, dass ihre zweitägige Design-Schau keine Konkurrenz zu ähnlichen Veranstaltungen wie die am 29. und 30. April stattfindende Design-Messe „DeMO“ in der „RMM“-Halle in der Schlachthofstraße sei. „Es ist doch toll, dass beides stattfinden kann“, sagen sie.

Die „Flowdays“ seien eben auch keine explizite Messe. Viel mehr geht es um eine gute Zeit, die sich die Besucher machen sollen.


„Flowdays“

Die „Flowdays“ finden auf dem Hof Bröcker, Auf dem Hauerlande 2, in Osnabrück-Nahne statt. Geöffnet am Samstag, 1. April, von 15 bis 22 Uhr, und am Samstag, 2. April, von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro. Ein Zehntel des Erlöses wird für ein soziales Projekt in der Region gespendet.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN