Neueröffnung im Fledder Rennbratwurst ist neu in Osnabrück

Von Michael Diederich

„Die Rennbratwurst“ von Tom Bex steht jetzt an der Hannoverschen Straße 57. Foto: David Ebener„Die Rennbratwurst“ von Tom Bex steht jetzt an der Hannoverschen Straße 57. Foto: David Ebener

midi Osnabrück. Jahrelang tourte die Rennbratwurst durch Deutschland. Meistens dienten große Veranstaltungen als Standort. Anfang des Jahres ist die vielerorts bekannte Rennbratwurst in Osnabrück an der Hannoverschen Straße 57 sesshaft geworden.

Das auffällige Design des Imbisses „Die Rennbratwurst“ fällt jedem vorbeifahrenden Autofahrer sofort auf. Die Idee einer Bratwurst auf zwei Rädern hat ihren Ursprung im Fernsehen. Der laut eigenen Angaben künstlerische Handwerker Tom Bex bekam 2008 die Anfrage eines Fernsehsenders, eine mobile Bratwurst zu bauen. Allerdings kam die geplante Sendung nicht zu Stande. Dennoch nahm der Inhaber 2013 am Osnabrücker Seifenkistenrennen teil und seine rollende Bratwurst weckte die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

Der Publikumsliebling

Aufgrund der positiven Resonanz des Osnabrücker Publikums plante Bex eine Tour, die in erster Linie dem Bekanntheitsgrad der Rennbratwurst zuträglich sein sollte. Auf vielen Großveranstaltungen wie Rennen der DTM-Serie oder Festivals überzeugt die Rennbratwurst die Besucher. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte Bex, dass der Geschmack der Rennbratwurst erst nach vielen Touren durch Deutschland festgelegt wurde. „Es ist schwer den Geschmack aller Gäste zu treffen, deshalb haben wir nach einer Möglichkeit gesucht die Geschmäcker der zahlreichen Besucher zu verbinden“, berichtet er über die lange Suche nach der perfekten Wurst. Geöffnet hat der Imbiss von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare