zuletzt aktualisiert vor

Vergangenes Jahr ausgeblieben Osnabrück bekommt 2017 einen autofreien Sonntag

Von Jörg Sanders

Freie Fahrt auf dem Neumarkt am 25. November 1973 – aber nicht für Autofahrer.Freie Fahrt auf dem Neumarkt am 25. November 1973 – aber nicht für Autofahrer.

Osnabrück. 2015 vom Rat der Stadt auf den Weg gebracht, 2016 nicht wie geplant umgesetzt, dafür aber in diesem Jahr: Am 15. Oktober 2017 wird es in Osnabrück einen autofreien Sonntag geben – zumindest für eine Straße.

Den geplanten autofreien Sonntag bestätigte ein Sprecher der Stadt auf Anfrage unserer Redaktion. Allerdings soll er sich auf die Martinistraße beschränken – also weniger als einen Kilometer. Sie soll gesperrt und der Busverkehr umgeleitet werden.

Ursprünglich sollte der autofreie Sonntag am 24. September stattfinden. Doch wegen der Bundestagswahl an diesem Tag verlegte die Verwaltung den Termin in den Oktober.

Seltene Einigkeit bei CDU, SPD und Grünen

Sowohl die CDU wie auch Grüne und SPD hatten im April 2015 je einen Antrag in den Rat eingebracht, der einen autofreien Sonntag im Jahr 2016 gefordert hatte. Der zusammengelegte Antrag wurde damals bei Enthaltung der FDP beschlossen – zumindest für einige Straßen und Straßenabschnitte. Die Verwaltung erhielt den Auftrag zu prüfen, inwieweit ein solcher Tag möglich ist. Er sollte ein Beitrag zum Klimaschutz sein.

Doch der autofreie Tage blieb im vergangenen Jahr aus, weil „personelle Ressourcen fehlten“, teilte Sprecher Sven Jürgensen auf Nachfrage mit. Daher würden sich der Stadtentwicklungsausschuss und der Rat in diesem Jahr erstmalig mit dem Konzept und Ort für einen autofreien Sonntag im kommenden Jahr befassen. Einem verwaltungsinternen Beschluss zufolge soll dieser am 23. September 2018 stattfinden.

Autofreier Sonntag im Jahr 1973 in Osnabrück

10.000 Euro eingeplant

Die CDU hatte damals im Rat 10.000 Euro für einen autofreien Sonntag kalkuliert. Wie hoch die Kosten tatsächlich ausfallen werden, ist Jürgensen zufolge „aktuell nicht abschließend kalkulierbar“. Bisher seien aber 10.000 Euro eingeplant, etwa für Sperren.

Künftig soll es jedes Jahr einen autofreien Sonntag in Osnabrück geben – so hatte es zumindest der Rat im April 2015 beschlossen. Ob das geschieht, „ist noch abzustimmen“, so Jürgensen.

Erster autofreier Sonntag in 1973

Weiterlesen: Ölschock 1973: Als der Staat das Autofahren verbot

Am 25. November 1973 hatte es den ersten autofreien Sonntag in Osnabrück gegeben – damals wegen der Ölkrise. Das Fahrverbot galt an vier Sonntagen, nachdem die arabischen Länder den Ölhahn zugedreht hatten. Rollschuhfahrer drehten ungefährdet auf dem Neumarkt ihre Runden, Radfahrer eroberten die Straßen, und Ampeln waren ausgeschaltet. Zuletzt gab es am 30. März 2008 in Osnabrück einen autofreien Tag.

Lesen Sie hier: Vor 40 Jahren war der erste autofreie Sonntag


20 Kommentare