Am 19. März 2017 Bombenentschärfung: 8000 Osnabrücker müssen Häuser verlassen

Am 19. März müssen rund 8.000 Menschen in Osnabrück wegen einer Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen. Symbolfoto: von Erichsen/dpaAm 19. März müssen rund 8.000 Menschen in Osnabrück wegen einer Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen. Symbolfoto: von Erichsen/dpa

Osnabrück. Rund 8.000 Personen in den Osnabrücker Stadtteilen Schinkel, Schinkel-Ost und Fledder müssen am Sonntag, 19. März, bis 10 Uhr ihre Häuser verlassen. Grund ist die Entschärfung einer mutmaßlichen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Laut Stadtverwaltung könnte es sich nach den vorliegenden Erkenntnissen um eine amerikanische 500-Kilogramm-Bombe handeln. Für die notwendigen Maßnahmen müssen am Sonntag, 19. März, rund 8.000 Personen aus den Stadtteilen Schinkel-Ost, Schinkel und Fledder ihre Häuser und Wohnungen räumen und bis 10 Uhr den Evakuierungsbereich verlassen. Für die betroffenen Bürger steht ein Evakuierungszentrum in der Gesamtschule Schinkel, Windthorststraße 79-83, zur Verfügung.

Die Straßen im Evakuierungsbereich sind ab 10 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis zum Abschluss der Evakuierung weiter. Ein Aussteigen im vorgenannten Bereich ist nicht mehr möglich. Die den Bereich der Evakuierung begrenzenden Straßen und Flächen bleiben frei zugänglich beziehungsweise befahrbar.

Transporte vorher anmelden

Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten, die über die Regionalleitstelle Osnabrück (Telefon 0541 / 323 4455) angefordert werden können. Es ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann, ob ansteckende bzw. infektiöse Krankheiten oder sogar eine Transportunfähigkeit bestehen. Notwendige Transporte können ab sofort, müssen jedoch unbedingt vor der Maßnahme angemeldet werden. Je eher die Information erfolgt, desto besser kann für den Transport gesorgt werden.

Entschärfung erst nach Evakuierung

Am 19. März müssen rund 8.000 Menschen in Osnabrück wegen einer Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen. Quelle: Stadt Osnabrück

Die Entschärfung des Blindgängers kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Es wird daher dringend darum gebeten, den Evakuierungsbereich bis 10 Uhr zu verlassen und den Anweisungen der Ordnungskräfte Folge zu leisten. Ansonsten verzögert sich der gesamte Ablauf für alle Beteiligten. Die Maßnahme wird mehrere Stunden dauern. Es sollten daher die unbedingt notwendigen Dinge (Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung) sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden.

Die Stadt Osnabrück bittet darum, ältere und insbesondere auch ausländische Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren. Die Betroffenen sollten sich vor dem Verlassen Ihrer Wohnung vergewissern, dass sie Elektro- und Gasgeräte (Bügeleisen, Herd) ausgeschaltet und alle Wasserhähne geschlossen haben. Die Stadt Osnabrück informiert – auch über Rundfunkdurchsagen – sobald die Maßnahme abgeschlossen ist und die Bewohner in Ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können.

Bürgertelefon eingerichtet

Für Fragen ist am Samstag, 18. März, von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag, 19. März, von 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter der Nummer 0541 / 323 4490 geschaltet. Weitere Informationen unter www.osnabrueck.de. Die BAB 33 bleibt grundsätzlich frei befahrbar, lediglich die Ausfahrt Lüstringen in Fahrtrichtung Bielefeld ist gesperrt. Der Bahnverkehr wird auf der Strecke Richtung Hannover ab 12:30 Uhr für die Dauer der Maßnahme eingestellt. Das Schinkelbad bleibt am 19. März ganztägig geschlossen.

Um die Erreichbarkeit des Evakuierungszentrums sicherzustellen, werden im Bereich der Windthorststraße Halteverbote eingerichtet. Anlieger wie Nutzer des Evakuierungszentrums werden gebeten, Ihre Fahrzeuge abseits abzustellen, um ein Abschleppen zu vermeiden.


Folgende Straßen sind betroffen: Am Huxmühlenbach 1, Am Röthebach, Am Schützenhof, Auf der Heide, Belmer Str. 30 - 221, Boltenweg, Bruchdamm 12 - 50B gerade, 19 - 45 ungerade, Burbrink, Carl-Fischer-Str., Carl-Legien-Str., Corthausstr., Crispinsburg, Ebertallee 40 - 76 gerade, Entrupweg, Finkenweg, Franzstr. 4 - 14 gerade, Franz-Wieber-Str., Friedensweg, Gretescher Weg 1 - 61 ungerade, 2 - 68 gerade, Hafkemeyerweg, Halternstr., Heiligenweg 2 - 125, Im Fange, Im Wegrott, Jäneckestr., Jeggener Weg, Kapellenweg 11, Kemnader Feld, Lenethunweg, Meinkerstr., Mindener Str. 27 - 230 ungerade, 38 - 234 gerade, Mönterstr., Ölweg 19 - 85 ungerade, 34 - 64 gerade, Piärkamp, Prof.-Brandi-Str. 4 - 10 gerade, Rawiestr., Rudolph-Richter-Str., Ruppenkampstr., Ruwestr., Schellenbergstr., Schmiedestr., Sophienhof, Südstr., Tannenburgstr. 86 - 236, Thomasburgstr. 4 - 28 gerade, Tiefstr. 1 - 19 ungerade, 32 - 38 gerade, Tiemannstr., Voltstr., Vromelo, Weberstr. 20, 40, 48, Weiße Breite, Weitkampweg, Westerbreite, Weymannstr., Windthorststr. 1 - 62

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN