Neu im Kino „Die Frau im Mond“: Ein außergewöhnlicher Liebesfilm

Von Frank Jürgens


Osnabrück  Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard gelingt im Liebesfilm „Die Frau im Mond“ ein emotionaler Drahtseilakt über die Liebe zwischen Wille und Vorstellung.

Frankreich, irgendwo in der Provence nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Lavendelfelder blühen im schönsten Lila, die Spätsommersonne gibt ihr Bestes, und passend zur flirrenden Hitze erwacht eine bedingungslose Leidenschaft in der jungen Gabrielle ( Marion Cotillard ), die ihr beinahe zum Verhängnis werden soll. Als sie vom Dorflehrer Emily Brontës tragische Romanze „Sturmhöhe“ ausgeliehen bekommt, deutet sie die Zeichen falsch. Auf einem Fest auf dem Anwesen ihrer Eltern sorgt sie für einen handfesten Eklat.

Die Mutter stellt Gabrielle vor die Wahl. Entweder sie heiratet den Exil-Spanier José (Alex Brendemühl). Oder es droht die Zwangseinweisung in die Psychiatrie. Gabrielle willigt in die unglückliche Ehe ein. Als die an schmerzhaften Nierensteinen erkrankte Frau dann während eines Kuraufenthaltes in der Schweiz einen verwundeten Soldaten (Louis Garrel) kennenlernt, lodert die verloren geglaubte Leidenschaft erneut mit aller Macht in ihr auf. Aber warum nur beantwortet er später keinen ihrer Briefe?

Regisseurin Nicole Garcia gelingt mit ihrer freien Adaption der Romanvorlage „Die Frau im Mond“ von Milena Agus ein außergewöhnlicher Liebesfilm, der nicht nur zum Ende überrascht. Die Liebe erscheint hier von Anfang an als eine Melange aus Wille und Vorstellung, die Protagonistin als eine tragisch getriebene Person, die mit ihrer Bedingungslosigkeit gegen sämtliche Konventionen ihrer Zeit und Umgebung verstößt.

So eine Rolle überzeugend zu spielen, gleicht einem Drahtseilakt, der ein hohes Maß an Talent und Können erfordert. Oscar-Preisträgerin Cotillard („La vie en rose“) brilliert in diesem emotionalen Drahtseilakt auf eine mitreißende, geradezu schmerzhafte Art und Weise. Das Ende mag irritieren. Aber es wird von einer ähnlich bedingungslosen Konsequenz getragen wie Gabrielles Gefühlswelten, denen sie nicht entfliehen kann - und will.


Die Frau im Mond – Erinnerung an die Liebe. F 2017. R.: Nicole Garcia. D.: Marion Cotillard, Louis Garrel, Alex Brendemühl, Brigitte Roüan. Laufzeit: 121 Minuten. FSK: ab 6. Cinema Arthouse.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN