zuletzt aktualisiert vor

Kritik an Heinemanns Thesen Grüne spotten über Riesenparkhaus für den Neumarkt

Der Neumarkt. Foto: Jörn MartensDer Neumarkt. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Die Ratsfraktion der Grünen hat mit Spott auf die Thesen des Wirtschaftswissenschaftlers Gerrit Heinemann reagiert, der statt eines Einkaufscenters „das größte Parkhaus der Welt“ am Neumarkt in Osnabrück bauen würde.

Mit „Osna Helau“ ist die Stellungnahme überschrieben. Die Grünen betrachten den auf der öffentlichen CDU-Fraktionssitzung geäußerten Vorschlag zum Bau des „weltgrößten Parkhauses“ am Neumarkt als „gefährlichen und gesundheitsgefährdenden Karnevalsscherz“. „Am Aschermittwoch waren wohl noch nicht alle Gedanken wieder klar sortiert, denn ernsthaft kann ein solcher Vorschlag ja wohl kaum gemeint sein“, so der Fraktionsvorsitzende Michael Hagedorn.

Das größte Parkhaus steht am größten Flughafen

Dann wird Hagedorn ernst und verweist auf das mit 12400 Plätzen größte Parkhaus Deutschlands am Frankfurter Flughafen. „Von dem städtebaulichen Irrsinn eines solchen Monstrums am Neumarkt einmal abgesehen: Wer ernsthaft einer Vervielfachung der Parkplätze in der Innenstadt und der damit einhergehenden Ausweitung der Verkehrsbelastung das Wort redet, der lässt die Stadt zu einem riesigen Drive-In-Outletcenter verkommen, in der Wohnen und Leben endgültig unmöglich wird.“ Osnabrück leide schon jetzt unter der Stickstoffdioxid-Belastung, die Werte für Ozon sowie Feinstaub lägen nur knapp unter den gesetzlichen Grenzen, so Hagedorn.

Schmalspur-Experten

„Statt sich mit Schmalspur-Experten zu unterhalten, sollte die CDU sich endlich einmal Experten für Stadtentwicklung einladen und diskutieren, wie man die Lebensqualität Osnabrücks steigert und gleichzeitig eine lebendige Innenstadt entwickelt, in der auch der Handel gedeiht“, so Hagedorn.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN