Premiere im Theater Osnabrück Mary Wigmans Totentänze berührten

Lemuren huschen und ein grüngewandeter Dämon droht in Mary Wigmans „Totentanz II“.Foto: Jörg LandsbergLemuren huschen und ein grüngewandeter Dämon droht in Mary Wigmans „Totentanz II“.Foto: Jörg Landsberg

Osnabrück. Auf ein Wochenende mit Ausstellungen in Museen der Stadt Osnabrück, mit Vorträgen oder Podiumsgesprächen zum Thema Totentanz setzte der dreiteilige Tanzabend „Danse Macabre“ im Osnabrücker Theater den Höhepunkt. Im Zentrum des vom Premierenpublikum begeistert aufgenommenen Abends standen die beiden in Osnabrück rekonstruierten Totentänze der Ausdruckstänzerin Mary Wigman.

Vier Wesen mit dunklen Spitzhüten und kurzen Umhängen in Grün, Rot, Blau und Gelb umkreisen sich in einem quirligen Reigen. Tote sind sie, die ihr ungelebtes Leben nachholen und mit ihren oft geduckten Körperhaltungen, weit ausgreifenden Ar

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Weitere Aufführungen von „Danse Macabre“ 16., 21. und 26. Februar. Kartentel. 0541/7600076.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN