Fahrer steht unter Drogen Verkehrskontrolle in Osnabrück endet mit mehreren Anzeigen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit mehreren Anzeigen gegen zwei Männer endete am Dienstagnachmittag eine Verkehrskontrolle der Polizei am Osnabrücker Rosenplatz. Symbolfoto: dpaMit mehreren Anzeigen gegen zwei Männer endete am Dienstagnachmittag eine Verkehrskontrolle der Polizei am Osnabrücker Rosenplatz. Symbolfoto: dpa

Osnabrück. Mit mehreren Anzeigen gegen zwei Männer endete am Dienstagnachmittag eine Verkehrskontrolle der Polizei am Osnabrücker Rosenplatz.

Wie die Polizei mitteilt, wollte eine Zivilstreife gegen 13.55 Uhr einen mit zwei Männern besetzten Mazda kontrollieren. Der Wagen fuhr dem Zivilwagen aber nicht wie von den Beamten angezeigt hinterher, sondern wartete noch eine Ampelphase ab. Als das Fahrzeug dann bei der wartenden Streife anhielt, saß jedoch der vormalige Beifahrer alleine im Wagen und am Steuer.

Der russische Staatsbürger gab den Polizisten mit Händen und Füßen zu verstehen, dass der vorherige Fahrer ausgestiegen und weggelaufen sei. Wenig später bemerkten die Beamten den Flüchtigen, der sich am Rosenplatz hinter einer Säule versteckt hatte. Wie sich herausstellte, hatte der polizeibekannte Osnabrücker keine Fahrerlaubnis und eine geringe Menge Heroin bei sich.

Er und sein Begleiter standen unter Drogeneinfluss. Beiden wurde daher eine Blutprobe entnommen. Da der russische Staatsbürger keinen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er laut Polizei auf richterliche Anordnung im Vorgriff auf das zu erwartende Strafverfahren eine Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro leisten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN