Feier mit Bischof Bode Kolumbariumskirche Heilig Geist eingeweiht

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bischof Franz-Josef Bode ging am Samstag auf die Bedeutung des Kolumbariums ein: „Wir sehen hier das Miteinander der Lebenden und der Toten.“ Foto: Markus StrothmannBischof Franz-Josef Bode ging am Samstag auf die Bedeutung des Kolumbariums ein: „Wir sehen hier das Miteinander der Lebenden und der Toten.“ Foto: Markus Strothmann

Georgsmarienhütte. Der Umbau der Heilig Geist-Kirche in Oesede ist abgeschlossen. Am Samstag nahm Bischof Franz-Josef Bode im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes Altarbenediktion und Kolumbariumssegnung vor.

Es war somit die Eröffnungsfeier der Kolumbariumskirche; für viele Beteiligte der Abschluss eines Herzensprojekts und für viele Besucher eine Gelegenheit, das Ergebnis des Umbaus unter die Lupe zu nehmen.

Zum eigentlichen Anlass gesellten sich noch weitere, was dem Datum geschuldet war. Naheliegend: „Der vierte Adventssonntag ist geprägt von der Freude auf das Fest der Geburt unseres Herrn, das unmittelbar bevorsteht“ so Franz-Josef Bode. Zudem ist der 17. Dezember auch der Geburtstag von Papst Franziskus, und dieses Jahr sein 80. „Wir alle wissen, dass er frischen Wind in die Kirche gebracht hat und wünschen uns, dass ihm noch viel Zeit vergönnt ist.“

Gedenken an Märtyrer von Lübeck

In seiner Predigt sprach Franz-Josef Bode unter anderem über die Märtyrer von Lübeck . Die vier Geistlichen starben 1943 in Hamburg für ihre Kritik am Naziregime; 2011 wurden sie selig gesprochen. Die Krypta der Heilig Geist-Kirche ist den Märtyrern geweiht.

Mit Blick auf das Kolumbarium, einem Aufbewahrungsort für die sterblichen Überreste von Verstorbenen im Inneren der Kirche, sagte Bode: „Wir sehen hier das Miteinander der Lebenden und der Toten. Ob wir leben oder sterben, wir gehören dem Herrn. Das ist es, was der Apostel Paulus verkündet.“

Der Chor „Sternschnuppen“ begleitete die Feier mit ausgesuchten Liedern, darunter einem Auszug aus „Halleluja“ vom kanadischen Musiker Leonard Cohen, der Anfang November verstorben ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN