Wohnsitzauflagen, Abschiebung, keinen Job Darum demonstrieren diese Flüchtlinge in Osnabrück

In Osnabrück demonstrieren am 6. Dezember über Tausend Flüchtlinge. Unter den Teilnehmern sind auch (v.l.) die Syrerin Rania Kakarli, der Sudanese Badreldeen Babiker und der Palästinenser Ibrahem Damaj. Viele andere Redner wollten nicht mit Foto gezeigt werden, weil ihre Asylverfahren noch laufen. Foto: Claudia Sarrazin/ Michael Gründel/privatIn Osnabrück demonstrieren am 6. Dezember über Tausend Flüchtlinge. Unter den Teilnehmern sind auch (v.l.) die Syrerin Rania Kakarli, der Sudanese Badreldeen Babiker und der Palästinenser Ibrahem Damaj. Viele andere Redner wollten nicht mit Foto gezeigt werden, weil ihre Asylverfahren noch laufen. Foto: Claudia Sarrazin/ Michael Gründel/privat

Osnabrück. Am 6. Dezember demonstrieren Flüchtlinge unterschiedlicher Herkunft in Osnabrück unter dem Titel „Bleib doch Mensch“. Vorab erzählen ein paar von ihnen, warum sie geflohen sind, was sie sich in Deutschland erhoffen und was sie kritisieren.

Gegen Asylverschärfungen und für Menschenrechte demonstrieren am 6. Dezember Flüchtlinge unterschiedlicher Nationen ab 17 Uhr am Goslingplatz, Rosenplatz, Gewerkschaftshaus und ab 18 Uhr im Schlossgarten. Organisiert wird die Demo vom Osnab

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN