Weihnachtsmarkt eröffnet Einstimmung auf das große Fest in Osnabrück

Musikalisch umrahmt von der Waldhorngruppe der Musik- und Kunstschule startete am Freitag mit der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert der Weihnachtsmarkt. Foto: Jörn MartensMusikalisch umrahmt von der Waldhorngruppe der Musik- und Kunstschule startete am Freitag mit der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert der Weihnachtsmarkt. Foto: Jörn Martens 

Osnabrück. Alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit macht der Osnabrücker Oberbürgermeister eine Tour durch seine Stadt. Sinn und Zweck: Die Eröffnung der Weihnachtsmärkte an der Johannisstraße und auf dem Marktplatz.

Das Gedränge auf dem historischen Weihnachtsmarkt vor Rathaus und Marienkirche war schon recht ansehnlich, bevor Oberbürgermeister Wolfgang Griesert das bunte Treiben eröffnen konnte. Kein Wunder – bei nun endlich wirklich winterlichen Temperaturen schmeckt der Glühwein offensichtlich schon ganz ordentlich. Und so begrüßte Osnabrücks OB die Gäste gemeinsam mit Domdechant Ansgar Lüttel, dem Vertreter der evangelischen Kirche, Pastor Frank Uhlhorn und dem Vorsitzenden des Schaustellerverbandes, Bernhard Kracke, vor dem großen Adventskalender.

Begleitet von der Bläser Waldhorngruppe der Musik- und Kunstschule bedankte sich Griesert bei der Osnabrück Marketing und Tourismus sowie vor allem bei den Schaustellern, die nach Grieserts Worten auch in diesem Jahr ein buntes und abwechslungsreiches Angebot präsentierten. „Sie machen unseren Weihnachtsmarkt zu einem der schönsten in ganz Norddeutschland“, lautete das Lob des Oberbürgermeisters, der ausdrücklich den neuen Standort am Ledenhof in seine Worte einschloss, wo auf Initiative der Schausteller der Winterzauber inklusive Eisbahn entstanden ist.

Angereist waren die offiziellen Gäste mit der Bimmelbahn, die nun jeden Tag die einzelnen Standorte des weihnachtlichen Treibens miteinander verbinden wird. Los ging die Fahrt an der Johanniskirche, wo Griesert zuvor schon ebenfalls mit Uhlhorn sowie mit Dechant Hermann Wieh und als Vertreter der Schausteller Carsten Wieland den kleinen Bruder des großen Weihnachtsmarktes eröffnet hatte. Wieh bedankte sich bei den Schaustellern, dass sie sich mit dem Weihnachtszauber an der Johanniskirche auch an diesem kleinen Standort engagierten. Sie brächten ein warmes Licht in die Johannisstraße und böten den Menschen so ein wenig Freude und die Chance, sich auch hier auf die Weihnachtszeit einzustimmen.


1 Kommentar