zuletzt aktualisiert vor

Vorverkauf der Tickets ab 21. November Das sind Top-Acts beim Osnabrücker Schlossgarten-Open-Air 2017


Osnabrück. Die Headliner für das Schloßgarten-Open-Air am 4. und 5. August 2017 stehen fest: Am Freitagabend kommen mit Silbermond und Andreas Bourani zwei der derzeit erfolgreichsten Deutsch-Pop-Acts nach Osnabrück. Samstag sorgen dann Beginner mit Jan Delay für Abfeier-Stimmung. Seit diesem Montag gibt es Tickets.

Für Veranstalter Rüdiger Scholz , kommt Anfang August wieder „das Beste, was im Sommer an deutschen Künstlern auf Tour ist“, nach Osnabrück. Der Chef der Osnabrücker Agentur Goldrush: „Mit Silbermond, die in diesem Jahr mit dem Album ,Leichtes Gepäck‘ große Hallen ausverkauft haben, und Andreas Bourani, der seit seiner Super-Hymne ,Auf uns‘ in der ersten Entertainer-Liga spielt, präsentieren wir am ersten Tag zwei Namen, die auch alleine ein Open-Air füllen. Und Beginner mit Jan Delay sind in Deutschland der Abräumer des Jahres.“

Veranstalter ist Konzept treu geblieben

Mit „PopHop“ charakterisiert er den aktuellen Sound der Anfang der 90er als „Absolute Beginner“ gegründeten Hamburger HipHop-Kultband, die sich im August nach 13 Jahren mit dem Album „Advanced Chemistry“ zurückgemeldet hat und gerade „das Comeback 2016“ hinlegt. Der Longplayer ist das gleich auf Platz eins der Charts geschossen, und die erste Single „Es war einmal“ sowie die zweite Auskopplung „Ahnma“ stehen bei den Radiostationen ganz oben auf den Playlisten – ein megamäßiger Re-Start der einstigen Rap-Pioniere DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz.

Letzterer ist der zum Szene-Superstar aufgestiegene Jan Delay. Der inzwischen 40-Jährige, der solo mit „Disko No. 1“ Hip-Hop mit Reggae-, Soul-, Rock- und Funk-Elementen mixt, ist immer mit einer gehörigen Portion Humor unterwegs und hat eine Bühnen-Präsenz, die jedes Publikum in den Party-Modus beamt.

Beginner, Silbermond und Andreas Bourani sind die Liveacts beim Schlossgarten-Openair 2017. Montage: Böttcher

Veranstalter Scholz ist mit dem Line-Up dem bisherigen Erfolgskonzept, das 2016 bei der zweiten Auflage für ein an beiden Tagen mit jeweils 12000 Besuchern ausverkauftes Festivalgelände im Schlossgarten sorgte, treu geblieben: Der erste Abend bietet ein Programm, das wie in diesem Sommer mit Mark Forster und Rea Garvey für familienkompatibel steht, und der zweite Tag ist auf die jüngere Generation zugeschnitten. „Wir haben, glaube ich, in jeder Hinsicht den richtigen Rahmen für die Schlossgarten-Location gefunden“, erklärt er, warum an der Kapazität erst einmal nichts geändert wird. 12000 Besucher seien für die Region optimal.

Der Business-Routinier, der seit rund 30 Jahren Konzerte organisiert: „Um mehr als ein Drittel Kartenkäufer aus dem weiteren Umland zu ziehen, müssten wir absolute Top-Bands verpflichten. Da reden wir über Größenordnungen, die bis zu 20000 Zahlende erfordern. Das ist in Osnabrück nicht zu machen.“ Perspektive für die Zukunft bleibt für ihn aber, nicht nur deutsche Acts im Schloßgarten zu präsentieren, sondern auch internationale Bands auf die Bühne zu stellen.

Dritter Tag mit Robin Schulz noch offen

Noch offen für die dritte Festival-Auflage am 4./5. August sind die Konzert-Opener. Scholz: „Am Freitag kommt noch ein Opening-Act dazu, und Samstag sind zwei Bands vor den Beginnern vorgesehen. Hier laufen die Gespräche.“ Ziel sei es wie 2014 mit Seven sowie 2015 mit Walking On Cars und Max Giesinger wieder Newcomer zu holen, die im Jahr drauf dann den Durchbruch geschafft haben.“

Noch nicht geklärt ist auch, ob es 2017 zusätzlich einen dritten Festivaltag geben wird, für den eine Option ein Auftritt von Star-DJ Robin Schulz ist. Der Goldrush-Chef: „Wir sind mit dem Management im Kontakt. Zunächst muss es aber erst grünes Licht von der Stadt für die Ausweitung auf den Donnerstag oder Sonntag haben. Das Genehmigungsverfahren läuft gerade.“

Die Karten für das Schlossgarten-Open-Air kosten 55 Euro (Endpreis) für den Auftaktabend (Freitag, 4. August) mit Silbermond und Andreas Bourani sowie 46 Euro für den zweiten Tag (Samstag, 5. August) mit den Beginnern. Das Kombiticket für beide Tage ist für 95 Euro zu haben. Die Tickets gibt es ab Montag im „Dein Ticket“-Shop“ in den NOZ-Geschäftsstellen, online unter Dein Ticket sowie den bekannten Vorverkaufsstellen.


0 Kommentare