Kinder unter Opfern Zahl der Stalkingfälle in Stadt und Landkreis Osnabrück gestiegen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Anzahl der angezeigten Stalkingfälle in Stadt und Landkreis ist gegenüber den Vorjahren gestiegen. Symbolbild: dpaDie Anzahl der angezeigten Stalkingfälle in Stadt und Landkreis ist gegenüber den Vorjahren gestiegen. Symbolbild: dpa

Osnabrück. Die Anzahl der angezeigten Stalkingfälle in Stadt und Landkreis ist gegenüber den Vorjahren gestiegen. 2015 gingen 176 Anzeigen bei der Polizei ein. Auch Kinder sind unter den Opfern.

Nach Angaben der Polizei wurden den Ermittlern in Stadt und Landkreis im vergangenen Jahr insgesamt 176 Fälle angezeigt, 68 Fälle davon in der Stadt Osnabrück und 108 im Landkreis. „135 Männer sind beschuldigt und 24 Frauen“, teilte Polizeisprecherin Anke Hamker gegenüber unserer Redaktion mit. In 17 Fällen richtet sich die Anzeige gegen unbekannt.

Opfer zumeist Frauen

Im Großteil der Fälle sind die Beschuldigten über 21 Jahre alt. Der jüngste Tatverdächtige ist 18 Jahre alt.

„Die Opfer sind zumeist weiblich und über 21 Jahre“, sagte Hamker weiter. 145 weiblichen Opfern stehen 53 männliche Opfer gegenüber. Die beiden jüngsten Opfer waren jünger als 14 Jahre alt.

Damit stieg die Zahl der Anzeigen gegenüber den vergangenen Jahren wieder an, so gingen 2012 161 Fälle, 2013 131 und 2014 135 Anzeigen bei der Polizei ein. Von 2009 (204) bis 2011 (180) zählte die Polizei mehr Anzeigen als im vergangenen Jahr.

Stalking als eigenes Delikt

Seit dem Jahr 2008 erfasst die Polizei Stalking als eigenen Delikt. 2007 trat das Gesetz in Kraft, mit dem im deutschen Strafgesetzbuch der Straftatbestand der „Nachstellung“ eingeführt (§ 238 StGB) wurde, der Stalking unter Strafe stellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN