Weiterer Standort für Weihnachtsmarkt Winterdorf und Tipi-Zelte am Osnabrücker Neumarkt

Am Osnabrücker Neumarkt entsteht in den kommenden Tagen wieder ein Winterdorf für den Osnabrücker Weihnachtsmarkt. Unser Bild zeigt eine Aufnahme der Aufbauarbeiten im vergangenen Jahr. Archivfoto: Jörn MartensAm Osnabrücker Neumarkt entsteht in den kommenden Tagen wieder ein Winterdorf für den Osnabrücker Weihnachtsmarkt. Unser Bild zeigt eine Aufnahme der Aufbauarbeiten im vergangenen Jahr. Archivfoto: Jörn Martens

Osnabrück. Neben den traditionellen Standorten in der Altstadt und an der Johannisstraße sowie der neuen Eislauffläche am Ledenhof wird auch der Osnabrücker Neumarkt wieder Teil des Weihnachtsmarktes sein. Unternehmer Christoph Sierp lässt am Eingang zur Großen Straße wie im Vorjahr ein Winterdorf errichten.

„In diesem Jahr haben wir etwas mehr Vorlaufzeit, deshalb wird auch alles etwas hochwertiger“, sagt Sierp im Gespräch mit unserer Redaktion. Wie 2015 entsteht auf der Fläche gegenüber des Landgerichts in den kommenden Tagen ein Winterdorf mit großer Schirmüberdachung. Unter dem Schirm sollen Deko, Tannenbäume und rustikal ausgebaute Pagodenzelte für weihnachtliche Stimmung sorgen.

Vom Verkehr abgeschirmt

Nach außen grenzt sich das Dorf mit Plakaten ab, die eine Weihnachtslandschaft zeigen; der Innenbereich wird zusätzlich mit einer Bretterwand vom Neumarkt abgeschirmt. „Besucher des Winterdorfes werden vom Verkehr auf dem Neumarkt nicht viel mitbekommen“, sagt Unternehmer Sierp, der seit Jahren mit Ständen auf der Maiwoche vertreten ist und den Bar-Catering-Service „Cocktailcaterer“ betreibt. Für Atmosphäre im Dorf soll zusätzlich ein Beleuchtungskonzept sorgen, der Boden wird mit Holzschnitzeln ausgestreut.

Feuertipis vor H&M

Neu sind in diesem Jahr die Feuertipis, die Sierp auf der Fläche vor H&M aufbauen lässt. In den Zelten soll es hausgemachte Feuerzangenbowle aus dem Kupferherd geben. Außerdem werden Pulled Pork Burger mit Fleisch aus dem Smoker angeboten. „Wir setzen in diesem Jahr noch mehr auf Street Food und grenzen und mit diesem Angebot gegenüber den traditionellen Standorten etwas ab.“ Konkret spricht Sierp auf frittierte Marsriegel, Handbrot und andere Spezialitäten an. Bier ist auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt eine Seltenheit, im Winterdorf jedoch nicht: In der „Craft Beer World“ gibt es nach Sierps Angaben sechs Sorten Craftbier vom Fass. (Weiterlesen: Mehr zum Thema Neumarkt lesen Sie im NOZ-Themenportal.)

Liebeslieder am Freitag

Das Winterdorf am Neumarkt öffnet am Freitag, 18. November, und damit – so wie die Eislauffläche am Ledenhof (17. November) – eine Woche vor dem traditionellen Weihnachtsmarkt. „Wir hoffen darauf, dass sich beide Standorte gegenseitig etwas befruchten“, so Sierp. Bis zum 22. Dezember ist täglich ab 12 Uhr geöffnet. Weitere Highlights sind der Besuch des Nikolauses am 6. Dezember und das Rudelsingen am 18. Dezember. Freitags spielen die „Love DJs“ weihnachtliche Liebeslied-Klassiker.


4 Kommentare